| 00.00 Uhr

Lokalsport
Damen: Hemmerden immer noch mit weißer Weste

Lokalsport: Damen: Hemmerden immer noch mit weißer Weste
Bekam ein Sonderlob ihres Trainers: Leonie Zellmann. FOTO: ati
Neuss. Der SV Hemmerden eilt in der Fußball-Niederrheinliga der Frauen weiter von Sieg zu Sieg. Gestern traten die Sportfreunde Baumberg zum Auswärtsspiel in Hemmerden an und unterlagen dort mit 2:3 (Halbzeit 1:2). Mit sechs Siegen aus den ersten sechs Ligapartien steht der SV weiterhin ohne Punktverlust auf Tabellenplatz zwei hinter dem SV Budberg.

Gegen Baumberg erwischte das Team von Trainer Martin Walz alles andere einen rosigen Start, Ebru Yilmaz (15.) und Kinga Kedziora (17.) sorgten per Doppelschlag für den frühen 0:2-Rückstand der Gastgeberinnen. "Die ersten zwanzig Minuten haben wir total verpennt", monierte Walz, "danach haben wir aber sofort das Heft in die Hand genommen und uns somit quasi an den eigenen Haaren aus dem Sumpf gezogen." Pilar Stüttgen (18.) traf postwendend zum Anschluss für Hemmerden, Janina Pauels (72.) und Leonie Zellmann (83.) drehten den Spieß nach dem Seitenwechsel komplett.

"Wir hätten schon vor der Pause den Ausgleich erzielen müssen, am Ende hat es aber dann ja doch noch mit den Treffern geklappt", war Walz erleichtert. "In der zweiten Hälfte war es ein Spiel in eine Richtung und der Sieg somit absolut verdient", fand Walz, der Leonie Zellmann nicht nur aufgrund des Siegtores ein Sonderlob aussprach: "Was sie im Mittelfeld geleistet hat, war richtig stark. Neben ihrem Tor hat sie immer wieder mit tollen Pässen geglänzt."

Kommendes Wochenende trifft Hemmerden dann im Spitzenspiel auf Budberg. Walz vor dem Knaller-Spiel: "Wir freuen uns alle sehr darauf. Wir müssen uns keineswegs verstecken und können mit viel Selbstvertrauen auflaufen, genau wie Budberg."

Eine Spielklasse tiefer kam die SVG Weißenberg auswärts bei der SSVg Velbert mit 1:5 (Halbzeit 1:3) unter die Räder. Nadja Sissay brachte Weißenberg dabei bereits in Minute drei in Führung, Jenny Wessel (2 Treffer), Christina Arndt, Lea Kaulen und ein Eigentor drehten die Partie dann aber zugunsten von Velbert. Mit einem Punkt aus fünf Partien steht die SVG weiterhin noch sieglos am Tabellenende.

Der SV Rosellen trennte sich derweil mit 1:1 (Halbzeit 0:1) von TUSA Düsseldorf. Hanae El Gars (8.) brachte die Gastgeberinnen früh in Führung, Selina Görres (62.) rettete Rosellen durch ihren Ausgleichstreffer noch einen Punkt.

(afu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Damen: Hemmerden immer noch mit weißer Weste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.