| 00.00 Uhr

Lokalsport
Delhoven wieder im Pech

Lokalsport: Delhoven wieder im Pech
Umut Altunbas (l.) brachte den TuS Grevenbroich in Rommerskirchen mit einem Traumtor direkt nach der Halbzeitpause auf die Siegerstraße. FOTO: l. berns
Rhein-Kreis. Mal wieder ein Spieltag, an dem für die Abstiegskandidaten in der Bezirksliga nichts zu holen war. Weil die TuRU-Reserve in Unterrath gewinnt, werden die dreieinhalb Abstiegsränge (mit Relegationsplatz) jetzt alle von Teams aus dem Rhein-Kreis belegt. Von Christos Pasvantis

SG Rommerskirchen/Gilbach - TuS Grevenbroich 1:3 (1:0). Eine Halbzeit lang sah es gut aus für "Roki", das durch einen von Bodo Fieren verwandelten Handelfmeter in der ersten Minute in Führung lag. "Wir waren den kleinen Tick besser, von daher ging das auch in Ordnung", fand Trainer Oliver Lehrbach. Dann kam der TuS allerdings mit Dampf aus der Pause, Umut Altunbas (49.) und Tim Allroggen (50.) schockten die SG mit zwei unhaltbaren Distanzschüssen, Mike Allroggen (55.) legte prompt nach. "Das waren zwei absolute Sonntagsschüsse, der dritte Ball war abgefälscht. So etwas bricht dir in unserer Lage einfach das Genick. Das konnten wir nicht mehr umbiegen", meinte Lehrbach.

DJK Gnadental - MSV Düsseldorf 0:1 (0:0). Schon wieder fühlt sich die DJK um den verdienten Lohn gebracht. Denn als Houssine Zinane in der letzten Minute im Strafraum zu Boden ging, hätte es laut Trainer Jörg Ferber nur eine Entscheidung geben dürfen: "Der Schiedsrichter hat ansonsten ja gut gepfiffen und ich will mich auch nicht immer aufregen. Aber das war einfach ein ganz klarer Elfmeter, den wir nicht bekommen haben." So reichte dem Tabellenführer das Tor von Kevin Heise (57.) zum Sieg. Mit der Leistung seiner Elf war Ferber einverstanden: "Wir haben stark dagegengehalten. Trotzdem hätte man dieses Spiel nicht verlieren müssen."

SV Uedesheim - Schwarz-Weiß Düsseldorf 3:1 (2:0). Ein Punktverlust des MSV hätte sicherlich auch Verfolger Uedesheim geschmeckt. Doch auch ohne Patzer des Konkurrenten spielt der SVÜ derzeit seinen Stiefel herunter, Michael Hausdörfer (25.) und Malte Hauenstein (28.) schossen einen beruhigenden Vorsprung heraus. Nachdem Lars Wyschanowski auf 3:0 stellte (67.), konnte Sebastian Rogge für die Gäste nur noch verkürzen (72.).

SV Bedburdyck/Gierath - Holzheimer SG 0:3 (0:1). Vierter Sieg in Folge für Holzheim, das mit schwachen Bedburdyckern keine Probleme hatte. Maurice Girke traf früh (6.), Christian Bergmayer erhöhte per Doppelpack (60./62.). "Das war ein konzentrierter Auftritt, wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen", sagte Trainer Guido van Schewick, der die volle Zustimmung seines Gegenübers Thomas Schumacher erhielt: "Holzheim war ganz klar besser, das war völlig verdient." In der 90. Minute sah der Gierather George Madatsidis zudem die Rote Karte. Für den Stürmer ist es bereits die dritte in dieser Saison, in der Rückrunde wird er damit mutmaßlich mehr Spiele gesperrt verpassen, als für den SV absolviert zu haben.

FC Büderich - SG Kaarst 1:1 (1:0). Der Punkt in Büderich bedeutet für Kaarst zwar rechnerisch noch nicht den Klassenverbleib, spätestens am Sonntag könnte der dann aber feststehen. In Büderich gingen die Gäste durch Mikolaj Mirizzi (22.) in Rückstand, ehe Kaarst nach der Pause aufdrehte. "Wir haben uns regelrecht aufgebäumt und uns den Ausgleich verdient", fand Trainer Yasar Kurt. Zum Ausgleich traf - natürlich - Alexander Cule, der damit schon bei 23 Saisontoren steht.

FC Delhoven - VfB Hilden II 2:3 (2:0). Bitterer geht es nicht: Wieder gibt Delhoven in der Schlussphase einen Sieg aus der Hand. Nachdem Tobias Damm (16.) und Felix Frason (44.) noch ein 2:0 zur Pause herausholten, drehten Tim Tiefenthal (64.), Marvin Bell (79.) und erneut Tiefenthal in der vierten Minute der Nachspielzeit die Partie. Trainer Sascha Querbach ist bedient: "Ich finde gar keinen Ausdruck mehr dafür. Das ist brutal, wie wir die Spiele verlieren. Trotzdem muss ich der Truppe ein Kompliment dafür machen, wie sie sich nach jedem Nackenschlag aufs Neue wieder aufrichtet, sich motiviert und weiter Gas gibt."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Delhoven wieder im Pech


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.