| 00.00 Uhr

Lokalsport
Dennis Brune wünscht sich das Trikot von Robben

Lokalsport: Dennis Brune wünscht sich das Trikot von Robben
Brunes Objekt der Begierde: das Trikot von Arjen Robben. FOTO: dpa
Kaarst. Flügelflitzer der SG Kaarst trifft im Rahmen des Paulaner-Cups am 9. November auf den FC Bayern München. Von Felix Strerath

Bald es ist es soweit, dann kann sich Dennis Brune seinen Traum erfüllen: Der Stürmer des Bezirksligisten SG Kaarst trifft am übernächsten Montag auf das Starensemble des FC Bayern München. Am 9. November steigt um 18 Uhr in der Continental Arena Regensburg das Finale des Paulaner Cups. Wie im vergangenen Jahr überträgt Sport1 die Partie live aus dem Stadion des Regionalligisten SSV Jahn Regensburg.

Für Brune geht es schon am Samstagmorgen mit der Bahn in Richtung Regensburg. Dort sind die 29 Spieler, die sich gegen mehr als 41.000 Bewerber durchgesetzt haben, im Best Western Premier Hotel untergebracht. Um sich an die Mitspieler zu gewöhnen und sich auf den Rekordmeister vorzubereiten, trainieren die Qualifikanten unter Leitung des Fußball-Lehrers Michael Köllner gleich vier mal. Neben einer Einheit am Samstag und zwei am Sonntag, wird Brune auch am Montagmorgen mit seinen Teamkollegen auf den Trainingsplatz gehen. Köllners Devise lautet: "Für mich stehen dabei Mannschaftsgeist und Fairness im Vordergrund - schließlich wollen und sollen alle ein wunderbares Erlebnis haben."

Offen bleibt jedoch wohl bis kurz vor der Partie die spannende Frage, welcher der Bayern-Profis sich die Ehre gibt. Nicht nehmen lassen wird es sich wohl der bodenständige Bayer Thomas Müller, der für solche Aktionen immer zu haben ist. Auf der Internetseite des Paulaner-Cups bestätigt er: "Die Gewinner haben wirklich alles gegeben, um hier dabei zu sein. Da ist es für uns Ehrensache, dass wir uns in bestmöglicher Besetzung präsentieren." Auch Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge erklärt: "Bei unserem ersten Gastspiel in dieser tollen Arena konnten ja nicht alle unsere Spieler dabei sein. Beim Paulaner Cup 2015 wollen wir aber mit den deutschen Nationalspielern antreten."

Brune hofft auf viele Stars, doch vor allem auf einen: Arjen Robben. "Robben ist mein absoluter Lieblingsspieler. Ich hoffe, ich kann gegen ihn spielen." Sollte Robben dabei sein, erhofft sich Brune auch das Trikot des niederländischen Nationalspielers. Doch das wird heiß begehrt sein, deswegen hat er schon einen Plan B: "Dann würde ich das von David Alaba nehmen." Für den Glehner Robert Norf gab es im vergangenen Jahr das Jersey von Talent Gianluca Gaudino.

Vorgenommen hat sich der junge Flügelflitzer Dennis Brune auch etwas: "Ich möchte Erfahrungen sammeln und das Erlebnis genießen." Vielleicht gelingt ihm auch ein Treffer: Immerhin ist Brune in Torlaune. Zuletzt traf er gleich zwei Mal doppelt. Sein Trainer Dirk Schneider wünscht ihm viel Spaß und gibt ihm mit auf den Weg: "Er ist ein fleißiger, korrekter Junge. Vielleicht kann er sich das ein oder andere abgucken und uns damit weiterhelfen."

Verpassen wird Brune das Meisterschaftsspiel seiner SG Kaarst gegen den SV Lürrip am nächsten Sonntag. Im Kreispokal ist er heute (15.30 Uhr) gegen den FC Delhoven noch dabei. Angst vor einer Verletzung hat der Außenbahnspieler nicht: "Wenn ich mich verletzten sollte, dann ist das halt so."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Dennis Brune wünscht sich das Trikot von Robben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.