| 00.00 Uhr

Lokalsport
Derby-Time in Korschenbroich: Aufsteiger Liedberg ist zu Gast

Korschenbroich. In der Kreisliga A Mönchengladbach/Viersen stehen sich die beiden Lokalrivalen zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder gegenüber. Von Sophie Rhine

In der Kreisliga A des Fußball-Kreises Mönchengladbach/Viersen treffen morgen der VfB Korschenbroich und Aufsteiger TuS Liedberg aufeinander. Teutonia Kleinenbroich empfängt den SC Rheindahlen.

Abgesehen von Freundschafts- und Testspielen trafen die beiden Mannschaften zuletzt am 4. März 2010 aufeinander - keiner der jetzigen Trainer war damals schon im Amt. Doch die Vorfreude ist bei beiden groß: "Derby-Time! Das gab es lange nicht. Das wird bestimmt ein schönes und emotionales Duell", ist VfB-Coach Frank Wachmeister überzeugt. Vor fünf Jahren gewannen die Korschenbroicher das Derby mit 4:0 und stiegen am Saisonende in die Bezirksliga auf. Während die Korschenbroicher das Ergebnis sofort unterschreiben würden, wollen die Liedberger ihren Positivtrend nach ihrem ersten Saisonsieg fortsetzen und dem VfB das Leben schwer machen: "Wir wollen zeigen, was wir können und dagegenhalten", freut sich TuS-Trainer Thomas Mertens auf das Derby.

Sein Team will nach dem Sieg gegen den ASV Süchteln nachlegen und abgesehen von Maik Delvos sind alle Spieler mit an Bord. "Wir spielen quasi bei unseren Nachbarn - wenn wir alles geben, ist ein Punkt drin", sagt Mertens. "Die Korschenbroicher haben eine sehr erfahrene Mannschaft und werden spielerisch sicherlich überlegen sein. Aber wir werden kämpfen und alles tun, um irgendwie was Zählbares mitzunehmen."

Das will Frank Wachmeister mit seiner Elf am liebsten verhindern: "Wir freuen uns auf das Derby und wollen natürlich gewinnen. Allerdings ist so eine Begegnung immer unberechenbar", weiß der Coach. Seine Mannschaft ist vollständig mit dabei, "ich könnte sogar zwei Teams stellen." Nach vier Siegen und dem Remis aus dem Lokalduell gegen Kleinenbroich steht der VfB momentan an zweiter Stelle, Liedberg ist Dreizehnter. "Das ist in einem Derby nicht so wichtig. Da geben beide Mannschaften alles und es versteckt sich keiner in der Defensive", erwartet Wachmeister einen offenen Schlagabtausch.

Teutonia Kleinenbroich empfängt derweil den SC Rheindahlen. "Das wird nicht einfach, die sind technisch sehr versiert und haben fußballerisch einiges zu bieten", sagt Trainer Norbert Müller, der den Gegner unter die Lupe genommen hat. "Dementsprechend müssen wir den Gegner von Anfang an beschäftigen und nicht uns Spiel kommen lassen." Nach der unglücklichen Niederlage in Rheydt fand sein Team bereits durch den Einzug ins Kreispokal-Halbfinale wieder zurück auf die Erfolgsspur. Marcel Bock fällt aus, sonst hofft der Coach trotz Erkältungswelle auf einen vollständigen Kader. "Wir wollen das Heimspiel gewinnen und brauchen die Punkte auch, damit der Abstand nach oben nicht zu groß wird."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Derby-Time in Korschenbroich: Aufsteiger Liedberg ist zu Gast


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.