| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die TG Neuss hat Freude an der Überholspur gefunden

Rhein-Kreis. Tischtennis: Oberliga-Schlusslicht TTC Blau-Weiß Brühl-Vochem ist morgen in Neuss und am Sonntag bei der DJK Holzbüttgen zu Gast.

Die TG Neuss ist in der Tischtennis-Oberliga auf der Überholspur angekommen. Nach der Auftaktniederlage gegen Vernich gab es an heimischen Tischen zwei beeindruckende 9:0-Siege gegen Niederkassel und Ochtrup. Damit haben sich die Neusser im Schnellverfahren aus dem Tabellenkeller auf Platz drei vorgeschoben. Da alle guten Dinge drei sind, besteht die große Möglichkeit, schon am morgigen Samstag (18.30 Uhr) einen weiteren Kantersieg zu feiern.

Dann gastiert der TTC Blau-Weiß Brühl-Vochem in der Sporthalle der Maximilian-Kolbe-Schule an der Bergheimer Straße. Das Team aus dem Rhein-Erft-Kreis hat nach vier gespielten Partien bisher noch keinen einzigen Punkt auf der Habenseite. "Wir gehen als Favorit in die Partie und wollen der Rolle auch gerecht werden", sagt TG-Kapitän Bernd Forelle. Er selbst verzichtet auf einen Einsatz, um der zweiten Mannschaft in der Landesliga zu helfen. Für ihn rückt Sascha Porschen ins Team, der hinter Michael Servaty, Sebastian Schwarz, Thomas Schettki, Yannic Lennertz und Guido Schmitz an Nummer sechs aufgestellt wird. Das Team aus Brühl hat den jüngsten Kader der Liga. Tom Mykietyn, der in der Mitte bei den Gästen spielt, ist erst vierzehn. Beim Bundesranglistenturnier "Top 48" der Schüler belegte er den zweiten Platz. In der Oberliga hat er bisher drei Einzel gewonnen, so dass Thomas Schettki und Yannic Lennertz gewarnt sein sollten. Mit Tom Heisse (6:2) spielt ebenfalls ein starker junger Spieler in der Mitte. Klare Vorteile dürften die Neusser im Spitzenpaarkreuz haben. Da treffen Michael Servaty und Sebastian Schwarz auf Simon Offermann (1:7) und Christian Wipper (0:8), die bisher noch auf eine Leistungsexplosion warten. Auch Jerome Sanders (0:5) an Position fünf der Brühler wartet noch auf seinen ersten Sieg. Philipp Mykietyn weist dagegen mit 2:2-Spielen eine ausgeglichene Bilanz auf. Ein kleines Ausrufezeichen setzte der Abstiegskandidat beim Tabellenzweiten TTV Ronsdorf. Da gewannen die Brühler immerhin fünf Spiele.

Die DJK Holzbüttgen kann sich am Samstagabend Anschauungsunterricht holen. Denn am Sonntagnachmittag (14 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) steht der zweite Auftritt der Blau-Weißen im Rhein-Kreis Neuss an. Gegen Brühl sind auch die Kaarster zum ersten Mal in dieser Saison in der Favoritenrolle, die sie sich durch das überzeugende 9:2 gegen Arminia Ochtrup erspielt haben. DJK-Kapitän Joachim Beumers geht entsprechend entschlossen in die Partie: "Brühl hat bisher noch keine Punkte. Wir müssen nach dem Sieg gegen Ochtrup nachlegen. Sollten wir die Leistung nochmals abrufen können, bin ich mir sicher, dass wir etwas Zählbares in Holzbüttgen behalten können."

Vor allem Yang Li und Jan Medina dürften nach dem starken Auftritt gegen Ochtrup Auftrieb bekommen haben. Nicolas Kasper ist seit seiner überstandenen Hüft-OP wieder fit und voll einsatzfähig. Am vergangenen Wochenende belegte er beim Top-48-Ranglistenturnier des DTTB den 26. Platz. Auch Joachim Beumers, Zhiqiang Cheng und Daniel Porten wollen gegen Brühl ihre Bilanzen zu verbessern.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die TG Neuss hat Freude an der Überholspur gefunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.