| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK-Damen gleich im Doppelpack erfolgreich

Lokalsport: DJK-Damen gleich im Doppelpack erfolgreich
Die bärenstarke Miriam Jongen (l.) siegte an der Seite von Chiara Pigerl im Doppel. Sie avancierte beim 8:4-Erfolg über den SC BW Ottmarsbocholt zu überragenden Spielerin der DJK Holzbüttgen. FOTO: Anja Tinter
Holzbüttgen. Der Tischtennis-Regionalligist aus Holzbüttgen erkämpft sich Unentschieden gegen Kleve II und bezwingt den SC BW Ottmarsbocholt. Von Jens Rustemeier

Das war ein erfolgreicher Rückrundenstart für die Regionalliga-Damen der DJK Holzbüttgen: Am Samstag erkämpften sich die Kaarsterinnen ein 7:7-Remis bei der stark eingeschätzten Zweitvertretung von WRW Kleve. Gestern gab es dann einen 8:4-Erfolg gegen den SC BW Ottmarsbocholt. "Drei Zähler - eine runde Sache und ziemlich gut. Die Punkte gegen Ottmarsbocholt wollten wir unbedingt. Das Unentschieden in Kleve war Bonus", sagte DJK-Kapitänin Lisa Berg.

Gegen das ersatzgeschwächt angetretene Team aus Ottmarsbocholt erwischte das DJK-Quartett einen optimalen Start. Sowohl Lisa Berg/Katja Brauner (3:0 gegen Uhlenbrock/Wigges) als auch Miriam Jongen/Chiara Pigerl (3:2 gegen van Boxel/Dahl) konnten ihre Doppel gewinnen. Miriam Jongen sorgte dann mit ihrem 3:0-Sieg gegen Jugendspielerin Selina Wiggers für die 3:0-Führung. Sie avancierte auch danach zur überragenden Spielerin und holte gegen Lena Uhlenbrock und Larissa van Boxel zwei weitere Zähler. Gegen Materialspielerin Uhlenbrock stand sie allerdings im vierten Satz bei 1:2-Rückstand am Rande einer Niederlage, sicherte sich am Ende aber noch mit 11:7 im Entscheidungssatz den Sieg. Lisa Berg, die sich im ersten Spiel nur mit zwei Bällen Unterschied im fünften Durchgang gegen Uhlenbrock geschlagen geben musste, punktete im zweiten Einzel gegen Wigges ohne Satzverlust. Katja Brauner steuerte mit ihren Erfolgen gegen Rabea Dahl (3:0) und van Boxel (3:1) die weiteren Zähler bei.

Ihren ersten Rückrundenauftritt hatten die Kaarsterinnen bereits am Samstagabend. Bei dem stark eingeschätzten Team von WRW Kleve II gelang ein nicht unbedingt eingeplantes 7:7-Remis. "Das war am Ende eine faire Punkteteilung", sagte Lisa Berg, die unmittelbar vor der Partie erst aus dem Urlaub zurückgekehrt war. Die Partie dauerte über dreieinhalb Stunden und beide Teams schenkten sich nichts. Nur drei Partien waren nach drei Sätzen entschieden, alle anderen Begegnungen hart umkämpft. Viermal fiel die Entscheidung erst im fünften Durchgang. Dabei bewiesen die DJK-Spielerinnen Nervenstärke und entschieden alle Fünfsatzpartien für sich. Zu stark aufseiten der Gastgeberinnen war Ildiko Imamura, die im Einzel gegen Berg (3:1), Jongen (3:1) und Brauner (3:0) gewann und auch mit ihrer Partnerin Verena Bauer im Doppel gegen Jongen/Pigerl siegreich war. Auf Holzbüttgener Seite sorgten Berg/Brauner zu Beginn für einen wichtigen Doppelzähler. Sie gewannen im Entscheidungssatz gegen Pia Dorißen und Maria Beltermann mit 11:8. Im Einzel holten Jongen und Berg je zwei Zähler. Jongen gewann gegen Verena Bauer (3:2) und Pia Dorißen (3:0), Berg behielt gegen Bauer (3:1) und am Ende gegen Maria Beltermann (3:1) die Oberhand. Pigerl und Brauner (jeweils 3:2 gegen Beltermann) holten die weiteren Zähler. In der Tabelle rangieren die Kaarsterinnen jetzt mit 13:11 Punkten auf dem sechsten Platz. In der kommenden Woche stehen die Westdeutschen Einzelmeisterschaften an, danach ist auch Jana Vollmert nach ihrem halbjährigen Auslandsaufenthalt in Australien wieder mit an Bord.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK-Damen gleich im Doppelpack erfolgreich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.