| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK Gnadental gelingt Befreiungsschlag

Rhein-Kreis. In der Bezirksliga gewinnen die Neusser das Abstiegsduell mit 6:0. Auch Holzheim punktet, Dormagen bleibt souverän. Von Christos Pasvantis

Der Bezirksliga-Abstiegskampf spitzt sich pünktlich zur entscheidenden Saisonphase immer weiter zu. Das Gute daran für die heimischen Vertreter: Sie können sich das Ganze voraussichtlich gemütlich aus der Entfernung anschauen. Denn während Holzheim seine englische Woche mit sieben Punkten abgeschlossen hat, beendet auch Gnadental seine Talfahrt.

TSV Bayer Dormagen - SV Lürrip 3:0 (2:0). Dass der TSV Bayer Dormagen sich den Aufstieg noch nehmen lässt, wird von Woche zu Woche unwahrscheinlicher. Der beeindruckenden Konstanz des Spitzenreiters war auch der Tabellenvierte aus Lürrip nicht gewachsen. Maurice Wiewiora (20.), Nils Mäker (40.) und Marius Frassek (83.) sorgten dafür, dass der Vorsprung vor Meerbusch bei drei Punkten bleibt.

TSV Meerbusch II - SV Uedesheim 4:2 (3:0). Auf einen Ausrutscher des Verfolgers wartet Bayer allerdings vergeblich, Meerbusch brauchte gerade einmal 18 Minuten, um gegen Uedesheim, das nach dem Rücktritt von Guido Kopp von Co-Trainer Aldin Talic gecoacht wurde, die Weichen auf Sieg zu stellen. Dennis Stark (5.), Cedric Roitzheim (17.) und Benjamin Purisevic (18.) sorgten für einen schnellen 3:0-Vorsprung, den Hussein Hammoud (29.) und Malte Hauenstein (50.) noch verkürzten, bevor Yasuhito Sunohara per Eigentor den Endstand herstellte (59.). Für den stellvertretenden Vorsitzende Willi Oerding war mehr drin: "Am Ende geht die Niederlage in Ordnung. Nach den frühen Toren sind wir aber gut zurückgekommen. Man hätte dort nicht zwingend verlieren müssen."

SG Rommerskirchen/Gilbach - Sportfreunde Neuwerk 2:0 (2:0). Mit einem standesgemäßen Erfolg über Neuwerk bleibt die SG in Schlagdistanz. Nach Toren von Dirk Drechsler (28.) und Lennart Friederichs (41.) hätte sich Trainer Oliver Lehrbach aber nach der Pause mehr Spielfreude gewünscht: "Das Spiel ist abgeflacht, da haben wir zu wenig aus der Passivität des Gegners gemacht. Alles in allem war es zwar keine überragende Leistung, aber ein ruhiger Nachmittag für uns."

Holzheimer SG - SG Kaarst 3:3 (2:2). Die Siege in Willich (3:2) und beim TuS (3:0) veredelte die HSG mit einem Zähler gegen Kaarst. Wobei die Gäste trotz dreimaliger Führung hätten verlieren können: "Da hatten wir zweimal richtig Glück", gab Kaarsts Trainer Dirk Schneider zu, für dessen Elf Eduard Hildenberg (6.), Kamill Niewolik (33.) und Daniel Sarik (56.) trafen. Oliver Esser (15.), Tom Nilgen von der Mittellinie (41.) und Pascal Schneider per Elfmeter (67.) glichen für Holzheim aus. Coach Guido van Schewick freut sich über die jüngste Entwicklung: "Wir mussten viele junge Spieler integrieren, das hat seine Zeit gebraucht. Im Moment spielen wir sehr gut. "

DJK Gnadental - PSV Mönchengladbach 6:0 (2:0). Sascha Pelka (5.), dreimal Maik Ferber (21./48./50.), Sa Franciamore (67.) und Serkan Avgören (71.) sorgten für erleichterte Gnadentaler, die nach sechs sieglosen Spielen nun ein Acht-Punkte-Polster haben. Trainer Jörg Ferber freute sich: "Endlich haben wir mal zu Null gespielt. Wenn wir jetzt gegen Schiefbahn nachlegen, sollte das Thema Abstiegskampf erledigt sein."

TuS Grevenbroich - SC Schiefbahn 3:2 (3:0). Zwar machte sich der TuS das Leben nach Toren von Giovanni Demme (3.), Martin Hermel (34.) und Tim Allroggen (39.) durch Gegentore von Tim Schäfer (65./72.) noch einmal schwer, gewann aber verdient, wie Trainer André Theißen fand: "Wir haben es spannend gemacht, der Sieg geht aber in Ordnung."

BW Meer - SC Kapellen II 4:2 (0:1). Sechs Spiele ist der SCK nun sieglos. Kevin Weckop (50./61.) und Yadi Camara (63./71.) konterten das Führungstor von Sven Raddatz (3.), Mirco Donaera traf zum Endstand (74.). "Wenn wir so weiterspielen, holen wir keinen Punkt mehr", glaubt Trainer Torsten Müllers.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK Gnadental gelingt Befreiungsschlag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.