| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK holt Punkt beim Spitzenreiter

Holzbüttgen. Tischtennis-Regionalliga: Jana Vollmert macht Holzbüttgen deutlich stärker.

Besser hätte der Start nach der Rückkehr von Jana Vollmert aus Australien nicht laufen können. Dem gelungenen Rückrunden-Auftakt mit einem Sieg gegen Ottmarsbocholt und einem Remis in Kleve folgte gestern der bislang größte Coup in dieser Saison. Beim Spitzenreiter Kasseler Spielvereinigung Auedamm gelang dem Regionalliga-Quartett der DJK Holzbüttgen ein überzeugender 8:3-Auswärtssieg.

"Das war eine super Teamleistung", fand Kapitänin Lisa Berg, die großen Anteil am Erfolg hatte. Sie gewann zu Beginn mit Chiara Pigerl das Eingangsdoppel gegen Sarah Grede/Tabea Heidelbach und blieb auch in ihren beiden Einzelpartien unbesiegt. Dabei setzte sie sich gegen die Schwestern Tabea und Katja Heidelbach jeweils mit 11:8 im Entscheidungssatz durch. Eine starke Einzelleistung zeigte auch Miriam Jongen, die mit ihren Siegen gegen Diana Tschunichin (3:1), Sarah Grede (3:0) und Katja Heidelbach (3:2) drei Zähler beisteuerte. Nur zu Beginn im Doppel lief es für die Westdeutschen Bronzemedaillen-Gewinnerinnen nicht rund. Gegen Diana Tschunichin/Katja Heidelbach mussten sich Jongen/Vollmert klar mit 0:3 geschlagen geben.

Im Einzel holte Jana Vollmert dann direkt im ersten Spiel den ersten Sieg. Gegen Jugendspielerin Sarah Grede setzte sie sich ohne Satzverlust durch. Den zweiten Sieg verpasste sie nur knapp. Gegen Tschunichin unterlag sie erst im Entscheidungssatz mit 8:11. Insgesamt hatten die Kaarsterinnen bei knappen Ausgängen aber häufiger die Nase vorn. Drei von vier Fünfsatzspielen entschieden sie für sich. Darunter war auch der 3:2-Erfolg von Chiara Pigerl gegen Tabea Heidelbach. Profitiert haben sie vom Fehlen der Kasseler Nummer eins, Christine Engel, die in der Vorrunde eine starke 15:5-Bilanz im Spitzenpaarkreuz erspielte. Bei der DJK bleibt abzuwarten, wie sich die Umstellung im Team längerfristig auswirkt. Jana Vollmert schlägt jetzt oben gegen die Topleute auf, dafür ist Lisa Berg ins untere Paarkreuz gerutscht. Durch den Sieg hat sich das DJK-Quartett mit 15:11 Punkten in der oberen Tabellenhälfte etabliert.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK holt Punkt beim Spitzenreiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.