| 00.00 Uhr

Tischtennis
DJK Holzbüttgen gelingt Regionalliga-Start nach Maß

Tischtennis: DJK Holzbüttgen gelingt Regionalliga-Start nach Maß
Punktgaranten: Lisa Berg und Katja Brauner (v.r.). FOTO: A. Tinter
Holzbüttgen. Die Regionalliga-Damen der DJK Holzbüttgen haben auch nach der langen Sommerpause das Siegen nicht verlernt. Zum Start in die neue Saison setzten sich die Kaarsterinnen mit 8:3 beim Aufsteiger DJK SF Rheydt durch.

Dabei musste das Quartett erstmals auf seine Leistungsträgerin Jana Vollmert verzichten, die momentan in Australien weilt und erst zur Rückserie wieder dabei ist. Für sie rückte Chiara Pigerl aus der Oberliga-Mannschaft ins Team. "Das war insgesamt ein guter Start mit einem deutlichen Pflichtsieg", fand DJK-Kapitänin Lisa Berg.

Die Kaarsterinnen legten gut los und führten schnell mit 4:0. Das eingespielte Erfolgsdoppel aus dem Vorjahr Lisa Berg/Katja Brauner gewann souverän ohne Satzverlust gegen Lisa Thieme/Alla Gorbenko. Miriam Jongen/Chiara Pigerl erkämpften sich gegen Laura Peil/ Oxana Gorbenko einen knappen 3:2-Erfolg. Zwei Sätze gewann das neuformierte DJK-Duo mit zwei Bällen Unterschied. Im Entscheidungssatz behaupteten sie sich mit 11:8.

Im Einzel zeigte dann Miriam Jongen einmal mehr ihre Qualitäten als Topspielerin der Liga. Sie gewann zunächst gegen Lisa Thieme ohne Satzverlust, behielt dann gegen die Nummer eins der Rheydterinnen, Laura Peil, mit 3:1 die Oberhand und siegte auch in ihrem dritten Einzel gegen Oxana Gorbenko in vier Sätzen. Ebenfalls ohne Niederlage blieb Katja Brauner, die sich an Position drei sowohl gegen Alla Gorbenko (3:0) als auch gegen Oxana Gorbenko (3:1) durchsetzte. "Das war eine souveräne Vorstellung von den Beiden", lobte Berg ihre Mitspielerinnen. Sie selbst steuerte mit ihrem Auftaktsieg gegen Laura Peil (3:0) einen Einzelzähler zum Sieg bei. Chiara Pigerl blieb bei ihrer Saisonpremiere noch ohne Sieg. Allerdings fehlte gerade gegen Alla Gorbenko nicht viel zum Erfolgserlebnis. Erst im fünften Satz musste sie sich mit 8:11 gegen die Nummer vier der Gastgeberin geschlagen geben.

Durch den Auftaktsieg haben sich die Kaarsterinnen direkt oben in der Tabelle platziert. Jetzt steht eine Pause an, bevor am 27. September das erste Heimspiel gegen den TTC Grün-Weiß Staffel ansteht. Das Team aus Hessen hat sich schon in den vergangenen Spielzeiten öfters als unbequemer Gegner und Stolperstein für das DJK-Quartett herausgestellt. In der Mannschaft der Grün-Weißen agieren einige Akteurinnen mit unorthodoxen Spielsystemen. "Das wird ein richtig harter Brocken", meint Berg.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: DJK Holzbüttgen gelingt Regionalliga-Start nach Maß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.