| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK kämpft im Spitzenspiel vergeblich

Lokalsport: DJK kämpft im Spitzenspiel vergeblich
Auch seine vier Tore reichten der DJK Holzbüttgen im Spitzenspiel der 2. Liga gegen den Tabellenführer SSF Dragons Bonn nicht zum Sieg: Center Nils Hofferbert (r.) FOTO: Dietmar Merdian
Holzbüttgen. Die Holzbüttgener Floorballer unterliegen dem Tabellenführer SSF Dragons Bonn in der 2. Bundesliga knapp mit 6:8. Von Christos Pasvantis

Im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga haben die Floorballer der DJK Holzbüttgen am Wochenende einen Rückschlag erlitten. Das Heimspiel gegen die SSF Dragons Bonn ging mit 6:8 (2:2, 1:2, 3:4) verloren. Damit liegt Bonn nach vier Spielen in der Zweiten Liga Nord/West an der Tabellenspitze, mit einem Sieg Rückstand steht die DJK auf Rang drei.

Den besseren Start in die Partie erwischten dabei die Gäste, die die Spielkontrolle früh an sich rissen und gleich die erste Unsicherheit in der Holzbüttgener Abwehr ausnutzten, als Florian Weißkirchen schon nach dreieinhalb Minuten zur Führung einnetzte. Das schien die Gastgeber geweckt zu haben, die in der Folge aufdrehten und die Partie nicht unverdient durch Tore von Nils Hofferbert (10.) und Mark Jones (12.) drehten, ehe Lutz Ackermann für Bonn vor der Drittelpause ausglich.

Im zweiten Drittel neutralisierten sich beide Teams zunächst offensiv, bis erneut Hofferbert nach 30 absolvierten Minuten die 3:2-Führung für die DJK herausspielte. Dass sich Holzbüttgen in der Folge allerdings zurückzog, anstatt mutig weiter den Weg nach vorne zu suchen, dürfte sich im Nachhinein als entscheidender Fehler entpuppt haben. "Statt in der Folge das eigene Spiel weiter durchzuziehen, gaben wir dem Gegner viel zu häufig viel zu viel Raum", kritisierte Abteilungsleiter Philipp Jesse. So durfte der Bonner Angreifer Weißkirchen selber überrascht darüber gewesen sein, wie viel Platz er bei seinen Treffern zwei (33.) und drei (39.) hatte und die Partie damit wieder drehen durfte. Nachdem Bonn durch einen Doppelpack von Oguzhan Aydin gar mit 6:3 in Führung ging (45./47.), wurde die Partie spürbar rauer, so dass der DJK nach vorne nur noch wenig gelang. Das 4:6 durch Hofferbert (54.) wurde durch Aydin postwendend beantwortet (56.), ehe der schwedische Neuzugang Markus Anderberg mit einer Energieleistung (57.) und Hofferbert mit seinem bereits vierten Treffer des Tages (59.) noch einmal für den Anschluss sorgten. Dass Coach Daniel Joest in der Folge Risiko ging und seinen Torwart zu Gunsten eines zusätzlichen Feldspielers opferte, zahlte sich nicht mehr aus: 15 Sekunden vor der Schlusssirene traf Max Spöhle für die Gäste zum Endstand. Der ging für Jesse auch in Ordnung: "Ein sehr gutes und schnelles Spiel mit einem am Ende verdienten Sieger, da die DJK zu spät ihren Kampfgeist einbrachte. Jetzt gilt es, weiter hart im Training zu arbeiten."

Die Chance, neues Selbstvertrauen aufzubauen erhält die DJK Holzbüttgen schon am kommenden Wochenende. Dann geht es im Pokal gegen den TSV Ebersgöns nach Hessen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK kämpft im Spitzenspiel vergeblich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.