| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK Neukirchen will sich im Derby jetzt besser verkaufen

Rhein-Kreis. Tischtennis: BW Grevenbroich hat klaren Sieg im Visier.

Das Derby war in der Hinserie schnell vorbei. Mit einer 0:9-Niederlage verabschiedete sich Aufsteiger TTC DJK Neukirchen aus Holzbüttgen. Das soll jetzt zum Auftakt der Rückserie besser werden. Morgen bereits um 16 Uhr (Sporthalle An den Hecken, Jakobus-Schule) empfangen die Neukirchener die Kaarster zum Rückspiel.

"Wir wollen unsere Scharte vom Hinspiel wieder auswetzen. Nach den enttäuschenden Spielen zum Abschluss der Hinrunde hat uns die Pause sicherlich gut getan. Wir werden das Spiel locker angehen und haben eigentlich nichts zu verlieren", sagt TTC-Kapitän Ralf Menke. Sein Team steht mit 7:15 Punkten auf dem Relegationsplatz und steckt noch mitten im Abstiegskampf. Zur Rückrunde haben die Neukirchener umgestellt: Hinter Dirk Kasper und Jörg Ingmanns ist jetzt Abwehr-Routinier Norbert Schagun vor Sergio di Matteo platziert. Ludger Kreuels rutschte von Position drei auf fünf vor Daniel Neukirchen. Bei der DJK Holzbüttgen ist die Lage nach der Hinserie entspannt. Die Kaarster haben die Vorrunde auf einen guten vierten Platz abgeschlossen und wollen diesen gerne verteidigen. Auch bei den Holzbüttgenern hat es Umstellungen gegeben: Henrik Cobbers, der zuvor in der Mitte gespielt hat, ist der neue Spitzenspieler. Dafür rückt Frank Reinfelder hinter Alexander Diekmann an drei. Auch Jörn Ehlen, der jetzt an vier spielt und Chalid Assaf (jetzt die Nummer fünf) haben die Plätze getauscht. Weiter auf der sechsten Position spielt Jens Rustemeier.

Der TTC BW Grevenbroich geht am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle Villeneuver Straße) als großer Favorit in die Partie bei TuRa Oberdrees II. In unveränderter Reihenfolge wollen die Schloss-Städter gegen das abstiegsbedrohte Team den zweiten Platz sicher verteidigen. "Wir wissen nach der Winterpause noch nicht genau, wo wir stehen, wollen gegen Oberdrees aber dennoch mit einem Sieg starten. Nominell sind wir in jedem Paarkreuz besser besetzt und sollten daher auch einen recht souveränen Auswärtssieg einfahren", meint BW-Kapitän Janos Pigerl.

Eine höllisch schwere Aufgabe wartet auf die Drittvertretung der DJK Holzbüttgen in der Damen-NRW-Liga. Zum Auftakt der Rückserie müssen die Kaarsterinnen am Samstag um 17.30 Uhr (Sporthalle Jahnstraße) zum verlustpunktfreien Spitzenreiter TTC Brauweiler. Hinter Spitzenspielerin Sandra Förster sind bei der DJK Judith Weber, Gerda Kux-Sieberath und Gabi Franssen gemeldet.

In der Damen-Verbandsliga erwartet die Viertvertretung der DJK am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) ein spannendes Duell mit dem TTC BW Geldern-Veert. Das Team aus Geldern zählt mit soliden 10:8-Punkten zu den Verfolger-Teams der DJK, die mit 16:2-Zählern an der Spitze thront. Beide Teams haben erst zum Ende der Rückserie gegeneinander gespielt. Da konnten sich die Kaarsterinnen mit 8:5 durchsetzen: "Es wird spannend, wir hoffen natürlich auf ein ähnliches Ergebnis", sagt DJK-Kapitänin Almut Pigerl. Den Sieg für Holzbüttgen sollen Pia Graser, Anna Haissig, Almut Pigerl und Cindy Schöler holen.

(-rust)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK Neukirchen will sich im Derby jetzt besser verkaufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.