| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK Novesia nutzt letze Chance

Lokalsport: DJK Novesia nutzt letze Chance
Türöffner: Der Kopfball von Nico Lingweiler brachte die DJK Novesia in einem bis dahin ausgeglichenen Spiel nach einer halben Stunde in Führung. FOTO: l. berns
Zons. Im Kreisliga-A-Spitzenspiel gewinnen die Neusser mit 2:0 beim Tabellenführer FC Zons. Von Christos Pasvantis

Alles war angerichtet für den FC Zons: Mit einem Sieg im Spitzenspiel gegen den Verfolger DJK Novesia hätte der Spitzenreiter der Kreisliga A seinen Vorsprung auf neun Punkte ausbauen und wohl schon frühzeitig seine Aufstiegsparty planen können. Wie ein Aufsteiger präsentierte sich gestern allerdings keine der Mannschaften, in einem schwachen Spiel setzten sich die Gäste aus Neuss verdient mit 2:0 (1:0) durch.

"Wir haben heute einfach schlecht gespielt, deswegen geht die Niederlage auch total in Ordnung", gab FC-Trainer Thorsten Knuth zu, der allerdings auch keinen Leckerbissen erwartet hatte: "Damit war heute nicht zu rechnen." Ein bisschen mehr hätte es dann aber schon sein dürfen von seiner Mannschaft, die zuletzt nur so durch die Liga gepflügt war, am ersten Spieltag ihr bis dato einziges Spiel verloren hatte und seitdem kein einziges Gegentor im heimischen Heidestadion kassierte. Denn über mehr als meist harmlose Bemühungen kamen die Gastgeber über weite Strecken nicht hinaus. Wenn es gefährlich wurde, lag das in der Regel einzig an der individuellen Klasse von Stürmer Hussein Hammoud, der ohne seinen kongenialen Partner Nico Baum in der Spitze den Alleinunterhalter geben musste. Seine beste Gelegenheit hatte er nach 18 Minuten, als Novesias Torwart Robin Salgert sich bei Hammouds Flachschuss gehörig strecken musste.

Die Novesia bot freilich auch nicht wesentlich mehr an, war im entscheidenden Moment aber zur Stelle: Eine von DJK-Kapitän Thivaskar Pharathithasan, gestern bester Mann auf dem Platz, scharf geschossene Ecke köpfte Nico Lingweiler nach 36 Minuten wuchtig in die Maschen. Dabei stand er aber keine fünf Meter vor dem Tor, FC-Torwart Sebastian Lopez hätte folglich da sein müssen. Mit der besten Kombination des Spiels hätte Novesia kurz vor dem Halbzeitpfiff nachlegen können, als Daniel Oliveira Christoph Kattner per Traumpass bediente und Lingweiler seine Hereingabe nur um Zentimeter verpasste.

Kurz nach Wiederanpfiff war es dann allerdings passiert: Eine Flanke bekamen die Gastgeber nicht aus dem eigenen Strafraum, Manuel Vasconcelos bedankte sich und vollstreckte trocken zum 2:0. Danach rannte Zons zwar an, mehr als zwei gute Kopfballchancen - Thomas Ruddies scheiterte nur an der Latte - waren aber nicht mehr drin. Für den negativen Höhepunkt in einer zunehmend hitzigen Partie sorgte Innenverteidiger Marvin Hofmann, der Pharathithasan ohne Chance auf den Ball übel umtrat und dafür völlig zurecht die Rote Karte sah (80.).

DJK-Coach Sa Franciamore war zufrieden: "Wir haben das den Umständen entsprechend gut gemacht. Es war klar, dass die Partie hektisch wird, da muss man einen kühlen Kopf bewahren." Bei nun nur noch drei Punkten Rückstand auf Zons sieht er sich in einer komfortablen Lage: "Der Druck liegt jetzt ganz klar bei Zons. Wir werden Woche für Woche versuchen, unsere Hausaufgaben zu machen und gucken, was am Ende dabei herauskommt."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK Novesia nutzt letze Chance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.