| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK-Reserven vor schweren Spielen

Holzbüttgen. Tischtennis: Holzbüttgener "Vierte" verliert vorgezogene Partie in Dülken.

Nach dem glanzvollen Auftakt in die Damen-Oberliga musste die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen in der Vorwoche mit der 2:8-Niederlage gegen Bergneustadt einen empfindlichen Dämpfer hinnehmen. Am Sonntag (11 Uhr, Anne-Frank-Gesamtschule) steht beim TTC Mariaweiler schon die nächste schwere Aufgabe an. Die Mannschaft aus Düren, die immer zur Begrüßung mit ihrem Spruch "Keiner ist geiler als Mariaweiler" für Furore sorgt, hat ihr bisher einziges Spiel gewonnen. "Das wird ein Spiel auf Augenhöhe. Am Ende sind es wahrscheinlich Kleinigkeiten, die entscheiden", glaubt DJK-Kapitänin Chiara Pigerl. Bei den Gastgeberinnen spielt in Angela und Hannah Schönau ein Mutter-Tochter-Gespann.

Eine schwere Aufgabe hat auch die Zweitvertretung der DJK in der Herren-Verbandsliga vor sich. Nachdem die Kaarster in der Vorwoche dem bisherigen Tabellenführer den ersten Punkt abgeknöpft haben, stehen jetzt nur noch zwei Teams ohne Verlustpunkt da. Ganz oben thront der TV Kupferdreh, der am Samstag (18.30 Uhr, Jugendhalle, Hinsbecker Berg) das DJK-Sextett empfängt.

Ein echtes Spitzenspiel steht in der Damen-Verbandsliga an. Da empfängt die Holzbüttgener Drittvertretung am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) den Post SV Kamp-Lintfort. Beide Teams haben erst einen Gegenzähler auf dem Konto. "Wir erwarten ein spannendes Spiel. Im oberen Paarkreuz ist Kamp-Lintfort sehr stark. Wir wollen aber, nach dem Unentschieden am vergangenen Sonntag, dieses Wochenende wieder zwei Punkte holen", gibt sich DJK-Kapitänin Anna Haissig kämpferisch. Die Viertvertretung der DJK hat in der vorgezogenen Begegnung der Damen-Verbandsliga die Überraschung verpasst. Im Heimspiel gegen den noch ungeschlagenen Favoriten, TTC Schwarz-Gelb Dülken, unterlagen die Kaarsterinnen mit 3:8. Schon zu Beginn sah es nach einer klaren Niederlage aus.

Erfolgreichste DJK-Akteurin war Almut Pigerl, die vor wenigen Tagen ihren 60. Geburtstag feierte, mit zwei Siegen gegen Katharina Nowroth (3:0) und Renate Seng (3:2). Einen Zähler holte Juliane Sohnemann. Bereits am Dienstag (19.30 Uhr, Realschule, Sudermannstraße) gastieren die Kaarsterinnen beim Post SV Kamp-Lintfort.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK-Reserven vor schweren Spielen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.