| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK spielt um den Klassenverbleib

Holzbüttgen. Holzbüttgen muss in der Relegation daheim gegen Rees und Burgsteinfurt ran.

Durch einen fulminanten Endspurt zum Ende der regulären Saison hat sich die DJK Holzbüttgen in der Herren-Oberliga noch die Chance erspielt, über die Relegation den Klassenerhalt zu schaffen. Lange Zeit sah es so aus, als müssten die Kaarster direkt absteigen. Siege gegen Uerdingen und Ochtrup ermöglichten dann aber noch die kaum mehr für möglich gehaltene Qualifikation für die Runde gegen die Zweitplatzierten aus den NRW-Ligen.

Die Relegation steht jetzt am kommenden Samstag in der Sporthalle am Bruchweg an. Ursprünglich war diese auf zwei Tage festgesetzt. Da aber der TTC Lantenbach seine Bewerbung zurückgezogen hat, sind nur noch drei Teams übrig, die sich um den bislang einzigen freien Platz in der Oberliga streiten. Alle drei Partien werden an einem Tag ausgetragen. "Wir wollen auch im nächsten Jahr Oberliga spielen", gibt DJK-Kapitän Joachim Beumers die Devise vor. Mit TB Burgsteinfurt und TTV Rees-Groin bekommen wir es mit zwei bekannten Mannschaften zu tun. Ich sehe uns als leichten Favoriten, wobei in solchen Spielen immer noch der enorme Druck hinzukommt", fügt Beumers hinzu. Los geht es um 10 Uhr mit der Partie gegen den TTV Rees-Groin. Das Team aus der Nähe von Kleve beendete die Saison in der NRW-Liga, Gruppe 2, mit 33:11 Punkten auf dem zweiten Platz. Stärkster Akteur ist Jörn Franken, der in der Mitte eine 18:1-Bilanz erspielte. Vorteile sollte die DJK im Spitzenpaarkreuz haben. Da agieren bei Rees Jugendspieler Cedric Görtz (11:11) und Carsten Franken (14:8), die in Normalform nicht an die Stärke von Yang Li und Jan Medina auf Holzbüttgener Seite heranreichen. Weiter im TTV-Team stehen Sascha Bußhoff (8:9), Christian Schepers (9:6) und Tobias Feldmann (8:6). Im Holzbüttgener Aufgebot sind außer Yang Li und Jan Medina auch Joachim Beumers, Vincent Arsand und Stefan Vollmert fest eingeplant. Fraglich ist noch, ob auch Nicolas Kasper aufgestellt wird. Die Nummer drei der DJK musste sich zum Saisonende zum zweiten Mal an der Hüfte operieren lassen. Für ihn steht Alexander Diekmann aus der Verbandsliga-Mannschaft bereit.

Die Gäste aus Rees haben sich auf jeden Fall einiges vorgenommen. Zur Relegation haben sie eigens einen Fanbus gebucht, der die Truppe nach Holzbüttgen begleiten soll. Im zweiten Spiel des Tages treten dann Rees und Burgsteinfurt am Nachmittag (etwa 15 Uhr) gegeneinander an, bevor am Abend (gegen 18 Uhr) die vielleicht entscheidende Begegnung der DJK gegen Burgsteinfurt auf dem Programm steht. Die Burgsteinfurter werden etwas stärker eingeschätzt als Rees. Die Mannschaft aus dem Münsterland wurde mit 34:10 Punkten Zweiter in der NRW-Liga. In Dennis Schneuing (11:6) und Klaas Lüken (11:8) weisen beide Spieler des oberen Paarkreuzes positive Bilanzen auf. Besonders stark haben auch Jugendspieler Yorrick Michaelis (14:3, Mitte) und Routinier Christoph Heckmann (12:1, unten) in der Liga aufgetrumpft. Komplettiert wird das Team durch Tim und Sascha Beuing an den Positionen drei und sechs.

(-rust)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK spielt um den Klassenverbleib


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.