| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK will Punkte gegen Abstieg sammeln

Lokalsport: DJK will Punkte gegen Abstieg sammeln
Im Kampf um den Klassenerhalt in der Tischtennis-Oberliga setzt die DJK Holzbüttgen am Sonntag gegen Ronsdorf auf die Punkte von Jan Medina und Nicolas Kasper (v.r.). FOTO: ati
Rhein-Kreis. Tischtennis: Holzbüttgen rechnet sich gegen Ronsdorf Chancen aus. BW Grevenbroich will seine Siegesserie fortsetzen.

Trotz der deutlichen 2:9-Niederlage in Velbert kann die DJK Holzbüttgen mit dem Saisonstart in der Tischtennis-Oberliga zufrieden sein. Zwei Siege stehen zwei Niederlagen gegenüber. Damit rangieren die Kaarster aktuell noch weit ab von der Gefahrenzone auf dem vierten Platz. Am Sonntag (14 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) bietet sich die Möglichkeit, weitere Zähler für den Klassenerhalt zu sammeln. Zu Gast ist der TTV Ronsdorf, der bisher erst einen Sieg (9:7 gegen St.Augustin) eingefahren hat.

Allerdings hatten die Ronsdorfer mit Spielen gegen Velbert II (7:9), Borussia Dortmund II (2:9) und TG Neuss (1:9) auch ein schweres Auftaktprogramm. Viel hängt bei den Wuppertalern davon ab, ob Spitzenspieler Guohui Wan (5:1-Bilanz) mit von der Partie ist. DJK-Kapitän Joachim Beumers sieht die Chancen, am Wochenende zu punkten, nicht so schlecht für sein Team. "Wenn wir an die Einstellung der ersten drei Spiele anknüpfen, können wir durchaus zwei Punkte holen. Von Brett drei bis sechs sehe ich Vorteile bei uns." Die DJK will komplett mit Yang Li, Jan Medina, Vincent Arsand, Joachim Beumers, Nicolas Kasper und Stefan Vollmert gegen die Ronsdorfer antreten. Die TG Neuss kann am Wochenende als Spitzenreiter das Treiben der Konkurrenz beobachten. Ihr Spitzenspieler Michael Servaty ist beim Bundesranglistenturnier dabei. Daher spielen die Neusser erst am 14. Oktober gegen den TTC RG Porz.

In der Damen-Oberliga hat die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen am ersten Spieltag mit einem 8:0-Heimsieg über Bergneustadt für Furore gesorgt. Am Samstag (19 Uhr, Adolf-Kempken-Halle) wollen die Kaarsterinnen auch beim TuS Wickrath etwas holen. Die Wickratherinnen sind aber mit einem 8:0 gegen SC Ottmarsbocholt II ebenso gut aus den Startlöchern gekommen. "Die Mannschaft ist für mich schwierig einzuschätzen. Ich denke, das wird ein unangenehmes Spiel für uns", sagt Kapitänin Chiara Pigerl. In der NRW-Liga empfängt die DJK-Drittvertretung morgen (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) den TV Voerde. Kaarst steht mit 5:1 Punkten auf Rang zwei, Voerde liegt einen Zähler dahinter. "Wir wollen gewinnen und unsere Serie fortsetzen. Sollte uns das gelingen, können wir vielleicht oben mitspielen", meint Spielführerin Sandra Förster.

Nach ihrem 9:1-Sieg in der vorgezogenen Partie beim ASV Süchteln II geht es für die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen in der Verbandsliga bereits morgen weiter. Dann empfängt sie um 18.30 Uhr (Sporthalle am Bruchweg) die TTF Kreuzau, die derzeit auf Rang drei einen Platz hinter den Kaarstern stehen, allerdings mit 6:0-Punkten bei zwei weniger absolvierten Spielen noch eine weiße Weste aufweisen.

Ebenfalls ohne Punkteverlust (4:0 Punkte) rangiert der TTC BW Grevenbroich aktuell noch auf Platz fünf. Am Ende der Saison wollen die Blau-Weißen ganz oben stehen, um nach dem Abstieg die sofortige Rückkehr in die NRW-Liga zu feiern. Die bisherigen Grevenbroicher Auftritte (9:2 gegen Hürth und 9:1 gegen Elsdorf) waren sehr überzeugend. Am Sonntag (14 Uhr) erwarten die Grevenbroicher den TTC BW Brühl-Vochem II in der Sporthalle der Realschule an der Bergheimer Straße. Die Gäste stehen mit 5:3-Zählern derzeit auf dem vierten Platz. "Wir spielen komplett und hoffen auf einen Heimsieg. Brühl kann uns gefährlich werden. Aber wenn wir konzentriert auftreten, sehe ich uns insgesamt vorne", sagt BW-Kapitän Janos Pigerl.

Die DJK Neukirchen hofft am Samstag beim ASV Süchteln II (18.30, Hindenburgstraße) auf den zweiten Saisonsieg. Damit das gelingt, sollen beim Schlusslicht sowohl Dirk Kasper als auch Jörg Ingmanns im Spitzenpaarkreuz die Punkte holen. Auch alle anderen DJK-Spieler sind an Bord. Im unteren Paarkreuz spielt Kapitän Ralf Menke, Nobert Schagun setzt aus. "Es ist schwierig, da jetzt eine Prognose abzugeben. Süchteln hängt unten drin, wir hängen unten drin. Ich sehe aber leichte Vorteile bei uns, wenn Süchteln so auftritt wie bisher", sagt Menke.

(-rust)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK will Punkte gegen Abstieg sammeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.