| 00.00 Uhr

Lokalsport
Dominick Thum ist heute wieder dabei

Neuss. Eishockey-Regionalliga: Neusser EV kann den gesperrten Verteidiger nach Einspruch wieder einsetzen

Die Eishockey-Regionalliga hat sich inzwischen in zwei Lager aufgespalten, ein Quintett oben und ein Quartett unten, dem auch der Neusser EV angehört. Aus beiden Lagern kommen am Wochenende die Gegner für den NEV. Heute Abend das Heimspiel gegen den Vizemeister und derzeitigen Tabellenfünften Ratinger Ice Aliens und am Sonntag das Auswärtsspiel beim Tabellensechsten Soester EG. Diese beiden Konkurrenten trennten sich kürzlich äußerst knapp nach Verlängerung mit einem 4:3 für Ratingen. In der Tabelle klafft jedoch zwischen beiden ein elf Punkte großes Loch.

Die Ratinger haben derzeit arg mit Formschwankungen zu kämpfen. Nachdem der kürzliche 8:5-Heimsieg über den Tabellenführer Herforder EV aufhorchen ließ, gab es am vergangenen Wochenende gegen Konkurrenten aus der Spitzengruppe zwei herbe Enttäuschungen: eine 2:3-Niederlage beim Titelverteidiger Hamm sowie eine 2:7-Packung zuhause durch die EG Diez-Limburg. Der kürzlich vollzogene Trainerwechsel in Ratingen von Alexander Jakobs auf Achim Jonigk soll nun wirken. Die Aliens erinnern sich gerne an ihren 7:1-Sieg beim ersten Spiel in Neuss und hoffen auf Wiederholung. NEV-Trainer Daniel Benske jedoch verweist auf den Neusser 4:2-Überraschungssieg in Ratingen und rechnet sich deshalb Chancen aus.

Die Soester Bördeindianer, in der vergangenen Saison erst in die Regionalliga aufgestiegen, stellen mit ihrem erfahrenen Trainer Dieter Brüggemann eine kleine, aber robuste Truppe dar, die dem NEV nicht sonderlich liegt. Die beiden bisherigen Matches in dieser Saison brachten den Neusser erst einen mageren Pluspunkt ein. Die Soester können auf ein Super-Wochenende zurückblicken: Zuerst gewannen sie beim Spitzenreiter Herne in der Verlängerung mit 3:2 und besiegten dann zuhause den hochfavorisierten Titelverteidiger Lippe Hockey Hamm mit 1:0 durch ein Tor 115 Sekunden vor Schluss. Gegenüber dem seit sechs Spielen sieglosen Neusser EV hat Soest schon sieben Punkte Vorsprung.

Dem Einspruch des Neusser EV gegen die Sperre von fünf Spielen für den Stürmer Dominick Thum wurde stattgegeben und die Sperre auf ein Match herabgesetzt. Das von den Neussern eingereichte Videomaterial bewies, dass die hohe Strafe ungerechtfertigt war. Da Thum zuletzt gegen Neuwied ausgesetzt hat, ist er schon heute Abend im Heimspiel gegen Ratingen wieder spielberechtigt.

Aus dem Überangebot an Verteidigern im Neusser Kader haben sich inzwischen drei Abwehrspieler, Marius und Matthias Hornig sowie Jan-Philipp Gladbach dem Eishockey-Landesligisten Real Stars Bergisch Gladbach angeschlossen. Der quantitativ mager besetzte Angreifer-Pool bereitet Trainer Daniel Benske jedoch mehr Sorgen. Er ist schon froh, wenn er mit ein paar Jugendspielern wenigstens drei Sturmreihen aufbieten kann.

Das am vergangenen Wochenende dem Schneechaos zum Opfer gefallene Auswärtsspiel des Neusser EV beim EC Lauterbach wird übrigens am 11. Februar (Karnevalsonntag) nachgeholt.

(K. K.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Dominick Thum ist heute wieder dabei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.