| 00.00 Uhr

Lokalsport
Doppelschwäche kostet Punkte

Holzbüttgen. Tischtennis: Beide Oberliga-Team der DJK Holzbüttgen patzen in den Doppeln.

Die DJK Holzbüttgen hat in der Tischtennis-Oberliga eine ganz bittere Heimniederlage kassiert. Obwohl die Kaarster insgesamt die besseren Einzelspieler hatten, mussten sie sich dem TTV Ronsdorf 7:9 geschlagen geben.

"Wenn Du kein Doppel gewinnst, dann kannst Du auch das Spiel nicht gewinnen", brachte es Stefan Vollmert in der Verabschiedungsrede auf den Punkt und Kapitän Joachim Beumers ergänzte: "Vielleicht hätten wir die Doppel anders aufstellen sollen." Beumers überzeugte im Einzel mit zwei Siegen in der Mitte gegen Michael Höhl (3:2) und Justin Donelly (3:0). Ebenfalls unbesiegt blieb Nicolas Kasper, der im unteren Paarkreuz beide Zähler gegen Marc Wolter (3:0) und Sebastian Luckey (3:1) holte und damit seine Einzelbilanz auf 7:0-Spiele schraubte. Yang Li (3:0 gegen Michael Holt), Jan Medina (3:0 gegen Holt) und Vincent Arsand (3:0 gegen Donelly) erspielten die weiteren DJK-Zähler.

In der Damen-Oberliga musste die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen den ersten Gegenpunkt der Saison hinnehmen. Beim TuS Wickrath reichte es für die Kaarsterinnen, die mit einem fulminanten 8:0-Sieg in die Saison gestartet waren, nur zu einem 7:7-Remis. "Das Unentschieden fühlt sich eher wie eine Niederlage an", sagte DJK-Kapitänin Chiara Pigerl, die als Hauptgrund den schlechten Start in die Partie sieht: "Letztendlich scheiterte es an den Doppeln. Da waren wir alle einfach noch nicht auf der Höhe", so Pigerl.

In den Einzelpartien hatte die DJK dann Vorteile. Spitzenspielerin Oxana Gorbenko gewann gegen Stephanie Küppers (3:1), Sandra Tönges (3:2) und Sabine Scholz (3:1) alle drei Spiele. Dabei setzte sie sich gegen Tönges im Entscheidungssatz mit zwei Bällen Vorsprung durch. Janina Thiele blieb im Top-Paarkreuz ohne Sieg, gewann aber das Schlusseinzel gegen die Nummer vier der Wickrather, Alexandra Jaspers (3:1). Chiara Pigerl besiegte Jaspers (3:0) und Scholz (3:1) und musste sich nur gegen Tönges in vier Sätzen geschlagen geben. Gesa Franke steuerte auf der vierten Position einen Zähler gegen Jaspers (3:1) bei.

In der NRW-Liga mausert sich die DJK-Drittvertretung zu einer Spitzenmannschaft. Im Heimspiel gegen TV Voerde gelang den Kaarsterinnen ein souveräner 8:2-Sieg. "Wir konnten unsere Pläne umsetzen und unseren zweiten Platz in der Tabelle festigen", freute sich Kapitänin Sandra Förster, die einräumte, dass es viele knappe Spiele gab und die meisten zugunsten der Kaarsterinnen ausfielen. Sie selbst war an der spannendsten Partie des Abends beteiligt, die sie gegen die Nummer eins der Gäste, Jutta König, mit 10:12, 15:13, 10:12, 12:10 und 11:7 für sich entschied. Ihr zweites Einzel gegen Marion Schmidt gewann sie dagegen locker in drei Sätzen.

Ebenfalls zwei Siege holten Sandra Wilkowski und Pia Graser, die im unteren Paarkreuz gegen Martina Urban und Charlotte Hamers die Oberhand behielten. Abwehrspielerin Gabi Franssen steuerte einen Zähler (3:0 gegen Schmidt) bei. Im Spitzenspiel gegen König war sie bei der 0:3-Niederlage chancenlos.

(-rust)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Doppelschwäche kostet Punkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.