| 00.00 Uhr

Lokalsport
Dormagen gelingt der Befreiungsschlag

Rhein-Kreis. Bezirksliga, Gruppe 1: Der TSV siegt 4:1, während der SV Uedesheim in Eller unglücklich verliert. Von Christos Pasvantis

Am 26. Bezirksliga-Spieltag endet die Uedesheimer Serie in der Gruppe 1. Dormagen feiert einen wichtigen Heimsieg, während Zons in der 90. Minute den Ausgleichstreffer schlucken muss.

TSV Bayer Dormagen - TSV Aufderhöhe 4:1 (1:0). Da fielen Steine vom Herzen. "Dieses Spiel zu gewinnen, war heute ein absolutes Muss", sagte Trainer Frank Lambertz nach dem Heimsieg seiner Dormagener, der die Lage im Abstiegskampf deutlich entschärft. Berauschend sei die Leistung allerdings nicht gewesen: "Leider war das Spiel nicht so klar, wie es das Ergebnis vielleicht vermuten lässt." Oliver Gammon traf früh zur Führung (14.), Sandro Avanzato glich nach dem Seitenwechsel aus (57.). "Danach haben wir zum Glück nachgelegt und das Spiel frühzeitig entschieden", berichtete Lambertz, der sah, wie Maurice Wiewiora mit einem Doppelschlag zur Stelle war (69./74.) und Gammon kurz vor Schluss erhöhte (87.). Der Coach schielt nun auf einen einstelligen Tabellenplatz, der aktuell vier Punkte entfernt ist: "Es wäre schön, wenn wir in den kommenden Wochen noch das eine oder andere Team schlucken würden."

TSV Eller - SV Uedesheim 1:0 (0:0). Ein Eigentor von Volkan Özcan sorgte nach 62 Minuten für die Entscheidung in einem Spiel, das die Uedesheimer eigentlich unbedingt hätten gewinnen müssen, um noch mal in den Aufstiegskampf einzugreifen. Özcan hatte eine scharfe Flanke unglücklich ins eigene Netz abgefälscht, wurde von Trainer Ingmar Putz aber von jeglicher Schuld freigesprochen. Der Coach sah eine unnötige Niederlage nach zuvor 13 ungeschlagenen Spielen in Folge: "Das war ein gutes Spiel, das keinen Sieger verdient gehabt hätte. Es ist ärgerlich, dass die einzige richtige Chance des Gegners dann zu so einem Eigentor führt." Im Gegenzug verpassten Alexander Nuss und Michael Hausdörfer den möglichen Ausgleich, so dass der Rückstand auf den Relegationsplatz nun bei zehn Punkten liegt.

SG Unterrath - FC Zons 1:1 (0:0). Erst in der 90. Minute glich Till Lorenz für Unterrath aus und klaute den Gästen damit zwei Punkte, die sie auf einen Nichtabstiegsplatz gebracht hätten. "Das ist zu diesem späten Zeitpunkt mehr als unglücklich", fand FC-Trainer Björn Haas, "aber das Unentschieden ist gerecht, wenn man sich die gesamten 90 Minuten anschaut." Nach 49 Minuten waren die Gäste durch ein Eigentor in Führung gegangen, hätten es in der Folge, laut Haas, allerdings verpasst, nachzulegen: "Nach unserem Tor haben wir den Faden verloren. Da müssen wir uns bei unserem Schnapper bedanken, dass hinten so lange die Null stand." Torwart Sebastian Lopez musste sich mehrfach auszeichnen, im Gegenzug ließ der FC mehrere gute Konterchancen liegen. Für Zons stehen nach Ostern nun die direkten Duelle mit den zwei Punkte besseren TV Kalkum/Wittlaer und beim Schlusslicht SG Benrath-Hassels an. Haas: "Da wird sich dann zeigen, wie es wirklich aussieht."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Dormagen gelingt der Befreiungsschlag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.