| 00.00 Uhr

Lokalsport
Dormagen klettert wieder an die Spitze

Rhein-Kreis. Bezirksliga: TSV Bayer siegt mit 3:0, auch Kaarst und Holzheim gewinnen ihre Heimspiele souverän. Von Christos Pasvantis

An der Tabellenspitze der Fußball-Bezirksliga bleibt es eng. Nur sechs Punkte trennen den neuen Primus Dormagen von Lürrip auf Rang sieben. Im Mittelfeld kann Holzheim so langsam zu Gnadental und Kapellen aufschließen, die gestern beide enttäuschten.

TSV Bayer Dormagen - SC Schiefbahn 3:0 (0:0). Die Blamage beim PSV Mönchengladbach war den Bayer-Kickern gegen das Schlusslicht noch anzumerken. "Das hat uns offenbar in der ersten Hälfte noch in den Knochen gesteckt. Wir waren ein bisschen verunsichert, haben das Spiel am Ende aber standesgemäß gewonnen", fand Trainer Carlos Perez, dessen Elf durch Oliver Gammon nach 54 Minuten in Führung ging. Den Deckel drauf machten erst Sven Sistig (57.) und dann Volker Helm (67.) jeweils per Strafstoß. Zuerst sollte Gammon gefoult worden sein, danach traf Gästekeeper Dominik Tegethoff Maurice Wiewiora und sah dafür auch die Rote Karte. Perez blieb ehrlich: "Den ersten Elfmeter muss man nicht geben, der zweite war aber eindeutig."

SG Kaarst - SSV Strümp 2:0 (1:0). Nicht ganz zufrieden war SG-Coach Dirk Schneider, dessen Team nach Toren von Yuhi Hayami (26.) und Daniel Sarik (55.) im oberen Tabellendrittel bleibt: "Wenn man sieht, wie viele Möglichkeiten wir auslassen, kann man als Trainer nicht erfreut sein. Das waren acht Tausendprozentige." Dennoch stellte er klar: "Das Spielerische und die Einstellung haben heute gestimmt, das war sehr gut. Wir waren heute in allen Belangen überlegen."

Holzheimer SG - PSV Mönchengladbach 4:0 (2:0). Bei der HSG ist die Welt wieder in Ordnung. Durch den zweiten klaren Sieg in Folge hat sich der Aufsteiger etwas Luft zum Tabellenkeller verschafft und kann vorerst durchatmen. Philipp Gilgen (9.) und Daniel Ferber (25.) sorgten früh für klare Verhältnisse, Pascal Schneider (51.) und Serhat Sürer (88.) erhöhten in der zweiten Hälfte. Auch Trainer Guido van Schewick hatte allerdings den Umgang mit den Torchancen zu bemängeln: "Wir haben gut gespielt und klar verdient gewonnen, uns das Leben aber trotzdem unnötig schwer gemacht. Zur Halbzeit steht es nur 2:0 und nicht 6:0."

1. FC Mönchengladbach II - DJK Gnadental 4:2 (2:1). Nicht einverstanden war Gnadentals Trainer Jörg Ferber mit der Schiedsrichterleistung von Steffen Labitzke: "Ich will mich nicht immer aufregen, aber der Mann hatte heute nicht seinen besten Tag. Unser erstes Gegentor war klares Abseits, in der zweiten Hälfte haben wir drei ganz klare Elfmeter nicht bekommen." Schönreden wollte er den Auftritt seiner Mannschaft damit aber nicht: "Wir können uns nicht beschweren, weil wir heute auch einfach nicht gut gespielt haben. Das Ergebnis geht schon in Ordnung." Sa Franciamore hatte noch für die schnelle Führung gesorgt (2.), ehe Patrick Terporten (24.), Dennis Lammerz (31.), Nils Boden (47.) und Nico Krätschmer (90.) trafen. Franciamore gelang nur noch das zwischenzeitliche 2:3.

TSV Meerbusch II - SC Kapellen II 4:1 (2:0). Nichts zu holen gab es auch für den SCK II: Kevin Stienen (21.), Benjamin Purisevic (24.), Matheos Mavroudis (53.) und Moritz Körner (88.) waren für den TSV erfolgreich, Sven Raddatz verkürzte auf 1:3 (65.). Trainer Torsten Müllers war enttäuscht: "Wir haben verdient verloren und uns unserem Schicksal heute viel zu leicht ergeben."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Dormagen klettert wieder an die Spitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.