| 00.00 Uhr

Lokalsport
Dormagener Säbelfechter sind die besten

Dormagen. Bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg gehen alle Titel an den TSV Bayer Dormagen. Von Volker Koch

Die Erkenntnis ist nicht neu, doch die Deutschen Meisterschaften in Nürnberg unterstrichen sie erneut: Dormagens Säbelfechter sind die besten weit und breit. Bei Männern und Frauen gingen alle vier Titel an den TSV Bayer, nur Julika Funke vom FC Würth Künzelsau gelang es überhaupt, eine Einzelmedaille mit zu einem anderen Verein zu nehmen.

Sie unterlag im Finale mit 7:15 gegen Anna Limbach. "Anna hat hier sehr souverän gefochten, den Titel verdient geholt", kommentierte Säbel-Bundestrainer Vilmos Szabo den Ausgang der Titelkämpfe bei den Frauen, sparte aber auch nicht mit Lob für die Zweitplatzierte: "Der Finaleinzug von Julika war sicher etwas überraschend, immerhin ist sie noch bei den Kadettinnen startberechtigt. Dort hat sie aber bereits international zu überzeugen gewusst." Funke hatte sich im Halbfinale mit 15:7 gegen Judith Kusian durchgesetzt, die damit ebenso Bronze für den TSV Bayer gewann wie Lea Krüger. Sie musste sich im Halbfinale mit 6:15 gegen Anna Limbach geschlagen geben. Gemeinsam holte sich das Dormagener Trio dann gestern den Titel im Mannschaftswettbewerb durch einen 45:27-Finalsieg über den FC Würth Künzelsau, zuvor hatte es ein 45:13 gegen Gastgeber FR Nürnberg gegeben.

Der Mannschaftstitel bei den Männern war eigentlich nur Formsache, schließlich hatten die Dormagener bereits im Einzelwettbewerb die erste fünf Plätze unter sich ausgemacht. Am Ende triumphierte hier Benedikt Wagner: Der Europameister, der bereits mit Rang drei beim Grand Prix in Seoul seine gute Form unterstrichen hatte, schaltete nacheinander seine Trainingspartner Max Hartung (15:13) und Matyas Szabo (15:10) aus, ehe er sich im Finale mit 15:12 gegen Richard Hübers durchsetzte. Der hatte wiederum das rein Dormagener Halbfinale gegen Robin Schrödter mit 15:12 für sich entschieden.

"Dass beide im Finale standen, hat mich nicht überrascht", sagte Vilmos Szabo. "Benedikt ist mit der Empfehlung des Europameisters angereist, Richard gehört schon seit längerem zum Nationalteam. Insgesamt haben wir spannende Gefechte gesehen", bilanzierte der Bundestrainer. Das galt für den Teamwettbewerb nur bedingt: Im Halbfinale setzten sich die Dormagener mit 45:13 gegen den Herner TC durch, im Finale hatten Benedikt Wagner, Max Hartung und Richard Hübers beim 45:30 über die TSG Eislingen nur ein bisschen mehr Widerstand zu brechen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Dormagener Säbelfechter sind die besten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.