| 00.00 Uhr

Lokalsport
Dormagens Deckung zieht TuSEM den Zahn

Rhein-Kreis. Handball: TSV Bayer siegt zum Auftakt der A-Jugend-Bundesliga mit 33:24, Neusser HV bricht ein. Von Volker Koch

Unterschiedlicher hätte der Saisonauftakt in der A-Jugend-Bundesliga für die zwei Vereine aus dem Rhein-Kreis in der Gruppe West kaum verlaufen können: Die einen legten mit einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit den Grundstein zum ersten Sieg, die anderen erlebten nach der Pause einen fürchterlichen Einbruch und kamen zweistellig unter die Räder.

In Zahlen liest sich das so: Während der TSV Bayer Dormagen mit dem 33:24-Sieg (Halbzeit 15:12) über TuSEM Essen seine Ambitionen auf einen erneuten Spitzenplatz unterstrich, zahlte der Neusser HV bitteres Lehrgeld: Der Aufsteiger unterlag nach einer 13:12-Halbzeitführung beim Bergischen HC, einem der direkten Konkurrenten um Platz sechs und die damit verbundene direkte Bundesliga-Qualifikation für die neue Spielzeit, mit 21:36.

"Nach einer total soliden ersten Hälfte ist es sicher nicht einfach zu erklären, was dann passiert ist. Da hat gar nichts mehr gepasst", sagte NHV-Trainer Mark Dragunski. Der musste mitansehen, wie die von seinem Vorgänger Jens Sieberger trainierte BHC-Jugend direkt nach Wiederbeginn auf 18:13 wegzog. Als er nach 36 Minuten dann auch noch seinen Abwehrchef Sebastian Rinus nach dessen dritter Zeitstrafe verlor, nahm das Unheil seinen Lauf. "Beim BHC wurde die Brust immer breiter, bei uns ist genau das Gegenteil passiert," sagte Dragunski, der das Spiel dennoch nicht als Muster ohne Wert ansah: "Wir haben zwar gleich im ersten Spiel eine Lehrstunde erhalten und wissen nun, was es bedeutet, Jugend-Bundesliga zu spielen. Aber wir haben in der ersten Hälfte auch gezeigt, was wir können. Wir müssen das Spiel jetzt abhaken und aufarbeiten."

Für Neuss, das im ersten Heimspiel am Samstag (16 Uhr) die JSG Nettelstedt (unterlag gestern ART Düsseldorf 28:30) erwartet, erzielten Spiekermann (9), D. Meißner (5/2), Dicks, Koblenzer, A. Meißner (je 2) und Schöneich (1) die Tore.

Im Duell zweier Kandidaten für die Endrunde tat sich der TSV Bayer Dormagen gestern Nachmittag im heimischen Sportcenter anfangs schwer gegen TuSEM Essen. "Entscheidend war, dass wir auf eine 3-2-1-Deckung umgestellt haben, das hat Essen den Zahn gezogen", meinte Trainer Ulli Kriebel hinterher, der ab der 13. Minute auf Lars Jagieniak (Rote Karte nach Foulspiel) verzichten musste.

Angetrieben von Lukas Stutzke (11) und Tyron Hartmann (9/4) und einem stark haltenden Janis Boieck (12 Paraden in 30 Minuten) zwischen den Pfosten zogen die Dormagener nach dem Seitenwechsel schnell auf 20:14 (40.) durch den stark verbesserten Rechtsaußen Daniel Stein (5) davon, die weiteren Treffer erzielten Morante Maldonado (5/1) und Bohrmann (3/1). Einen guten Eindruck beim TSV Bayer, der am Samstag (16 Uhr) zum Spitzenspiel beim VfL Gummersbach (gestern 31:25-Sieger über Melsungen) gastiert, hinterließ der B-Jugendliche Julian Köster.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Dormagens Deckung zieht TuSEM den Zahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.