| 00.00 Uhr

Lokalsport
Duell der besten Teams im Kreis unter Flutlicht

Lokalsport: Duell der besten Teams im Kreis unter Flutlicht
Kapellens Marcel Koch und Nievenheims Kevin Scholz trafen zuletzt in der Saison 2014/15 im direkten Duell aufeinander. FOTO: Hubert Wilschrey
Rhein-Kreis. Heute Abend empfängt der SC Kapellen im Lokalderby der Fußball-Landesliga den VdS Nievenheim im Erftstadion. Anstoß ist um 20 Uhr. Von Patrick Radtke

"Lokalduell, Flutlichtspiel - das macht natürlich mega Spaß. Wir haben richtig Bock drauf", verleiht Sascha Querbach, Coach des Fußball-Landesligisten VdS Nievenheim, seiner Vorfreude Ausdruck. Bereits am heutigen Donnerstag (Anstoß 20 Uhr) treffen sich im SC Kapellen und dem VdS Nievenheim die beiden aktuell besten Fußball-Mannschaften des Rhein-Kreises Neuss zum direkten Duell im Erftstadion.

Während Kapellen ein spielfreies Wochenende hinter sich hat und somit bis auf Kilian Lammers, Aaron Terjung und Germanos Ioannidis auf alle Akteure zurückgreifen kann, musste Nievenheim im Kreispokal ran und feierte gegen den Bezirksligisten SV Bedburdyck/Gierath einen 4:2-Erfolg. Die Chance zur Gegnerbeobachtung für die Kicker vom Erftstadion. "Wir haben sie gefilmt und sind vorbereitet", verrät Kapellens Coach Oliver Seibert. Davor hat Querbach jedoch keine Angst: "Mir haben in dem Spiel acht Akteure gefehlt. Es war ein Notelf. Da werden sie wahrscheinlich nicht viel gesehen haben", so der Trainer.

Neben Nils Dübbert, der auch gegen den SCK fehlen wird, war Alexander Hauptmann einer dieser angeschlagenen Kicker. In der Partie gegen Amern rasselten er und Nils Mäker mit den Köpfen zusammen und mussten ausgewechselt werden. Während Mäker am Montag wieder ins Training einstieg, musste Hauptmanns Platzwunde genäht werden. Erst heute sollen die Fäden gezogen werden. Ein Einsatz gegen Kapellen ist somit noch völlig offen, auch wenn Querbach betont: "Vom Gemüt her, ist er einer, der immer spielen will".

Und auch Seibert weiß, dass der VdS mit Hauptmann als Sturmpartner von Kevin Scholz ein stärkerer Gegner ist. "Ich bin ein absoluter Fan von ihm. Er ist ein richtiges Kraftpaket vorne drin", so Kapellens Vorarbeiter. Dieser verfolgt mit seiner Mannschaft noch ein klares Ziel bis zum Jahresende. "Wir wollen gegen Nievenheim und Mettmann gut aussehen, damit wir uns gegen Velbert ein Jahresendspiel erarbeiten", sagte Seibert. Dieses würde bedeuten, dass der SC Kapellen auf dem dritten Tabellenplatz überwintert. Doch vorher steht noch das Lokalduell an - und das hat, weiß Seibert sehr genau, "seinen ganz eigenen Charakter".

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Duell der besten Teams im Kreis unter Flutlicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.