| 00.00 Uhr

Lokalsport
Eagles landen Drama-Sieg bei Chiefs

Uedesheim. Entscheidung im packenden Pokal-Viertelfinale fällt erst im Penaltyschießen. Von Patrick Radtke

In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Viertelfinale des Skaterhockey-Pokals waren die Crash Eagles aus Kaarst am Ende die glücklichen Sieger. Sie setzten sich im Penaltyschießen gegen den Lokalrivalen Uedesheim Chiefs durch.

Zu Beginn des Spiels waren die Hausherren aus Neuss klar die tonangebende Mannschaft. Nach dem ersten Drittel stand es 2:1 für Uedesheim. Die Crash Eagles waren da noch viel zu schläfrig und ermöglichten den Chiefs eine Torchance nach der anderen. Auch im zweiten Spielabschnitt überzeugte Uedesheim und hatte die Kontrolle über das Spiel. Zwar konnten die Kaarster eine doppelte Überzahl zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 2:3 nutzen, doch ansonsten war viel zu wenig Bewegung und Dynamik im Spiel der Crash Eagles. Kaum waren die Chiefs wieder komplett, zogen sie auf 6:3 davon. Besonders Christian Perlitz hatte nun Spaß an der Partie. Er traf gleich dreimal und schien das Match schon zugunsten des Heimteams entschieden zu haben.

Doch im letzten Drittel zeigten die Kaarster alles, was sie vorher vermissen ließen. Uedesheims Johannes Matzken handelte sich nach einem viel zu harten Check eine Fünf-Minuten-Strafe ein, die die Crash Eagles nutzten. Thimo Dietrich und Daniel Boschewski drehten auf und brachten Kaarst in der 56. Spielminute zum ersten Mal in Führung. Somit war Uedesheim zum Handeln gezwungen, nahm in der Schlussminute den Tormann hinaus um gegen dezimierte Kaarster (Gabriel Hildebrandt und Kevin Stein kassierten Zeitstrafen) mit doppelter beziehungsweise dreifacher Überzahl zu spielen. Ein Ballverlust hätte beinahe das Aus bedeutet, doch Dietrich traf das leere Tor nicht. So kam es, wie es kommen musste: Perlitz traf 15 Sekunden vor Schluss zum 8:8-Ausgleich.

Es folgten zweimal zehn Minuten Verlängerung, in der nicht viel passierte. Im Penaltyschießen behielten die Kaarster dann die Oberhand. Tim Dohmen, Dietrich und Pascal Mackenstein behielten die Nerven. Nils Lingscheidt scheiterte. Beim SVÜ vergaben Johannes Matzken, Jakob Matzken und Tim Bothe

"Ich denke, am Ende haben wir schon verdient gewonnen. Die Nachspielzeit eingerechnet, waren wir die letzten drei Drittel die bessere Mannschaft. Wir haben uns mit unserer starken Moral immer wieder zurückgekämpft", bilanzierte Eagles-Coach Bastian Dietrich. "Wir haben eigentlich ganz gut gespielt. 50 Minuten lang war es eine Partie auf Augenhöhe. Die für mich unberechtigten Fünf-Minuten-Strafe tat uns dann weh. Dennoch Glückwunsch an die Kaarster", so Marcel Mörsch, enttäuschter Trainer des SV Uedesheim.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Eagles landen Drama-Sieg bei Chiefs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.