| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ein Top-Ringer verlässt die Matte

Lokalsport: Ein Top-Ringer verlässt die Matte
Lieferten sich heiße Duelle: Mirko Englich, Jackson Vaillant (v.l.). FOTO: -woi
Neuss. Ex-Neusser Mirko Englich bestreitet heute seinen letzten Bundesliga-Kampf Von Volker Koch

Eine Ära geht zu Ende: Nach 23 Jahren in Erster und Zweiter Bundesliga bestreitet Mirko Englich heute Abend im Zweitliga-Duell des KSV Witten gegen den SRC Viernheim seinen letzten Mannschaftskampf. Mit dem inzwischen 37-Jährigen verlässt einer der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Ringer die Matte - wie es sich geziemt in dieser Saison noch ungeschlagen.

Höhepunkt der an solchen reichen Karriere des zehnfachen Deutschen Meisters war die Silbermedaille, die Mirko Englich 2008 von den Olympischen Spielen aus Peking mit nach Hause brachte. Zwei Vize-Europameisterschaften 2002 und 2008 und der Gewinn des Junioren-Europameistertitels 1998 runden die mit weiteren Platzierungen bei Welt- und Europameisterschaften gespickte Bilanz ab.

Seinen ersten "großen" Titel, den des Junioren-Europameisters, gewann Englich im Trikot des KSK Konkordia Neuss, zu dem er 1998 für ein Jahr gewechselt war. "Gerne erinnern wir uns an diese Zeit", sagt KSK-Ehrenvorsitzender Hermann J. Kahlenberg, der den "Exil-Wittener" damals als KSK-Sportler des Jahres mit dem Wilhelm-Graf-von-Pfeil-Pokal auszeichnete. Englich bestritt 15 Erstliga-Kämpfe für die Neusser, von denen er fünf gewann.

Seinem Sport wird der 37-Jährige auch über das Karriereende hinaus erhalten bleiben: In Witten steht er bereits als Trainer des Zweitliga-Teams in der Verantwortung.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ein Top-Ringer verlässt die Matte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.