| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ein Zähler fehlt zur "Herbstmeisterschaft"

Holzbüttgen. Tischtennis: Die Damenteams der DJK Holzbüttgen stehen vor zwei schwierigen Auswärtsaufgaben.

Für die Tischtennis-Spielerinnen der DJK Holzbüttgen steht am Wochenende das Hinrunden-Finale an. In der Regionalliga-West können sich die Kaarsterinnen mit einem Sieg oder einem Remis die "Herbstmeisterschaft" sichern.

Am Samstag (19.30 Uhr, DJK-Halle, Heinrich-Heine-Straße Münster) gastiert der Tabellenführer bei der DJK Blau-Weiß Münster. Die Spielerinnen aus der kleinen Gemeinde bei Darmstadt zählen seit dem ersten Aufeinandertreffen in der hessisch-nordrhein-westfälischen Regionalliga vor zwei Jahren zu den größten Rivalinnen des DJK-Quartetts. In der Saison 2014/15 lieferten sich beide Teams lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft, das am Ende noch deutlich zu Gunsten der Kaarsterinnen ausging. Im Vorjahr wurde Münster Dritter, die DJK landete auf Rang fünf.

Aktuell stehen die Blau-Weißen mit sechs Verlustpunkten und zwei weniger absolvierten Spielen auf dem sechsten Platz. In der Vorwoche sorgten sie mit einem 8:4-Heimsieg gegen GW Fritzdorf dafür, dass die Holzbüttgenerinnen weiter alleine an der Spitze stehen. "Wir kennen Münster ja jetzt schon aus den letzten Jahren. Es waren immer knappe Spiele. Wir hoffen, dass wir zum Abschluss noch einmal punkten. Dann hätten wir wirklich eine sehr, sehr gute Hinserie gespielt", sagt DJK-Kapitänin Lisa Scherring, die erneut mit einer sehr engen Partie rechnet.

Ähnlich wie Holzbüttgen hat auch Münster eine absolute Spitzenspielerin. Die Nummer eins, Lena Krapf, hat bisher eine 13:2-Bilanz erspielt. Sie ist hinter Oxana Fadeeva (19:0) und Miriam Jongen (17:2) die bislang drittbeste Akteurin der Liga. Vor allem auf das Duell Krapf gegen Jongen darf wieder mit Spannung geblickt werden. Bislang konnte Jongen in Münster noch nie gegen die BW-Spitzenspielerin gewinnen. Ebenfalls stark spielt bisher Jugendspielerin Anna Heeg (9:6) an Position drei. Svenja Müller (Position 2, 5:8), Natascha Gwosdz (4, 0:5) und Ursula Luh-Fleischer (Ersatz, 3:4) fallen dagegen in ihren Leistungen ab. Außer Jongen wollen Lisa Scherring, Jana Vollmert und Oxana Gorbenko die Punkte mit nach Kaarst nehmen.

Die zweite Mannschaft der DJK Holzbüttgen konnte zuletzt in der Oberliga vier Siege in Folge feiern. Am letzten Hinrunden-Spieltag wartet auf die Kaarsterinnen allerdings noch einmal eine ganz schwere Aufgabe. Als Tabellendritter reisen sie am Samstag (18 Uhr, Grundschule Halstern, Auf dem Anbiete, Löhne) zum bislang ungeschlagenen Spitzenreiter TTC Mennighüffen, der sich lediglich zweimal ein Remis geleistet hat. Stärkste Akteurin bei den Gastgeberinnen ist Jessica Beljan, die im Spitzenpaarkreuz eine 15:5-Bilanz aufweist. "Die haben eine gute Mannschaft. Wir hoffen trotzdem, dass wir sie ein wenig ärgern und den einen oder anderen Punkt klauen können. Vielleicht ist dann sogar ein Unentschieden oder ein knapper Sieg drin", hofft DJK-Kapitänin Chiara Pigerl. Sie wird zusammen mit Judith Weber, Gesa Franke und Sandra Förster zur Partie in den ostwestfälischen Kreis Herford fahren.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ein Zähler fehlt zur "Herbstmeisterschaft"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.