| 00.00 Uhr

Lokalsport
Einsatz für die Eurofighter aus Kaarst

Kaarst. Der Skaterhockey-Nachwuchs der Crash Eagles spielt beim U16-Turnier in der Stadtparkhalle um die europäische Krone. Von Dirk Sitterle

Die in der Skaterhockey-Bundesliga seit Wochen von Sieg zu Sieg marschierenden Herren legen an diesem Wochenende eine Pause ein, Schlagzeilen produzieren die Crash Eagles Kaarst, die Anfang Juli im Viertelfinale des deutschen Pokals beim Zweitligisten Crefelder SC II ran müssen, trotzdem. Denn heute Abend um 19 Uhr beginnt mit der Eröffnungsfeier in der Stadtparkhalle der Europacup für Mannschaften der Altersklasse U16.

In Kaarst spielen ab morgen zehn Teams aus sieben Nationen um den höchsten auf dem Kontinent zu vergebenden Vereinstitel. In der Ausrichtung von Großevents sind die Adler zwar alte Hasen, "doch auch, wenn das seit 2012 unser fünfter internationaler Wettbewerb ist, ist das alles andere als Routine", versichert Vorstandsmitglied Sascha Bellert. Und er verweist auf das gestiegene Interesse der Gäste aus dem befreundeten Ausland an der Veranstaltung. So bringen die Zoran Falcons aus Israel und der SHC Rossemaison aus der Schweiz jeweils mehr als 50 Anhänger mit.

Genau diese beiden Stammgäste zählen in Kaarst zum engsten Favoritenkreis. Bereits das Eröffnungsmatch des "Euro-Cups" morgen Früh (8.30 Uhr) gegen die Zoran Falcons aus der Hafenstadt Tel-Aviv dürfte den Crash Eagles zeigen, wie weit es in diesem Jahr für sie gehen kann. Im "Team West" aus Dänemark befindet sich in der Vorrunden-Gruppe A, die der traditionell starke SHC Rolling Aventicum aus dem im Schweizer Kanton Waadt gelegenen Avenches und die "Chippy Trixsters" aus dem britischen Chipping Norton in West Oxfordshire vervollständigen, noch ein weiterer Kandidat fürs Siegerpodest. Die Vorrunde B führen in den Copenhagen Vikings und dem SHC Rossemaison aus der Schweiz zwei alte Bekannte an, dazu kommen der Österreichische Meister HC "Mad Dogs" Wiener Neustadt, die London Knightz und der Lokalrivale Crefelder "Skating Bears" SC.

Für Georg Otten, Vorsitzender der Crash Eagles Kaarst, steht damit fest: "Diese Teams bürgen für Skaterhockey auf höchstem Niveau." Wer ins Detail geht, wird herausfinden, dass viele der bei der Nachwuchs-Euro eingesetzten Talente später den Sprung in die Elite-Teams ihrer Klubs oder sogar in die Nationalmannschaft ihres Landes schaffen. Darüber hinaus hebt Otten den verbindenden Charakter der internationalen Veranstaltung hervor: "Das Turnier ist nicht nur aus sportlicher Sicht ein absolutes Highlight für jeden Teilnehmer. Die jungen Sportler nehmen aus der Begegnung mit Gleichaltrigen aus anderen Nationen positive und wertvolle Erfahrungen mit. Und die braucht man gerade in diesen so schwierigen Tagen mehr denn je."

Um die Bedeutung der Sportshow für die Stadt Kaarst zu unterstreichen, fungiert die stellvertretende Bürgermeisterin Ursula Baum als Schirmherrin des "Euro-Cups". Im Rahmen der Eröffnungsfeier wird sie alle zehn Teams in der Halle begrüßen. Für die musikalische Begleitung sorgt die Streetdancegruppe der SG Kaarst unter der Leitung von Luisa Warzecha. Weil Skaterhockey in der Stadt die Sportart Nummer eins ist - in der vergangenen Saison stellten die Adler den Deutschen Vizemeister und holten im Nachwuchsbereich alle drei nationalen Titel -, geht Otten davon aus, "dass wir zu diesem Highlight ein volles Haus haben werden."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Einsatz für die Eurofighter aus Kaarst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.