| 00.00 Uhr

Lokalsport
Einstand nach Maß für DJK-Damen

Holzbüttgen. Holzbüttgens Neuzugang Oxana Gorbenko siegt mit Erst- und Zweitvertretung.

Besser hätte der Auftakt für die Damen-Teams der DJK Holzbüttgen in der Tischtennis-Regional- und Oberliga nicht laufen können. Mit 8:1 setzte sich die Erstvertretung bei der Heimpremiere gegen WRW Kleve durch. Die zweite Mannschaft überzeugte beim 8:2-Erfolg gegen Hiltrup.

"Ein Traumstart - den Sieg wollten wir, dass er aber so hoch ausfällt, damit haben wir nicht gerechnet", sagte Kapitänin Lisa Scherring, die auch darauf verwies, dass ihr Team Nervenstärke zeigte und so die knappen Spiele gewonnen werden konnten. Tatsächlich entschieden die Kaarsterinnen vier der acht siegreichen Partien mit zwei Bällen Unterschied im fünften Durchgang.

Bemerkenswert war, dass sowohl Lisa Scherring als auch Miriam Jongen die Klever Spitzenspielerin Ildiko Imamura in Schach halten konnten. Scherring drehte einen 0:2-Satzrückstand noch zum 12:10-Sieg im Entscheidungssatz. Jongen gewann die Partie nach verlorenem ersten Satz mit 3:1. Zu Beginn holten nur Jongen/Vollmert (3:0 gegen Bauer/ Michajlova) einen Zähler im Doppel. Scherring/Gorbenko unterlagen gegen Imamura/Beltermann in vier Sätzen. Miriam Jongen hatte in ihrem ersten Einzel gegen Verena Bauer keine Probleme und blieb ohne Satzverlust. Scherring hingegen zeigte gegen Bauer abermals gute Nerven und siegte nach ausgeglichenem Spiel mit 11:9 im fünften Satz. Einen gelungenen Einstand im DJK-Trikot zeigte Oxana Gorbenko, die ebenfalls unbesiegt blieb und gegen Maria Beltermann einen 1:5-Rückstand im Entscheidungssatz noch aufholte. "Es hat Spaß gemacht. Die Stimmung in der Halle war super", fand sie. Zwei Zähler holte auch Jana Vollmert, die zunächst gegen Lisa Michajlova ohne Satzverlust blieb und im Spiel gegen Beltermann nach 0:2-Satzrückstand am Ende noch als knappe Siegerin vom Tisch ging.

Eine gelungene Saisonpremiere feierte auch die Zweitvertretung der DJK in der Oberliga. Im ersten Heimspiel gewann die neuformierte Truppe gegen den Vorjahresvierten TuS Hiltrup vom Ergebnis her deutlich mit 8:2. Dreimal setzten sie sich allerdings erst im Entscheidungssatz durch, davon zweimal nur mit zwei Bällen Unterschied. Kapitän Chiara Pigerl freute sich über den Sieg, relativierte aber das Ergebnis: "Das war ein guter Saisonauftakt. Wir hatten natürlich Glück, dass die Hiltruper Nummer eins nicht mitgespielt hat und wir die knappen Spiele gewinnen konnten."

Nach zwei gewonnenen Doppeln von Gorbenko/Förster und Pigerl/Franke holten Neuzugang Oxana Gorbenko (2), Chiara Pigerl (2) und Neuzugang Sandra Förster die Zähler. Lediglich Gesa Franke, die ebenfalls ihren ersten Einsatz im DJK-Trikot hatte, musste sich in ihren beiden Einzelpartien gegen Mara Lamhardt und Dagmar Krämer geschlagen geben.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Einstand nach Maß für DJK-Damen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.