| 00.00 Uhr

Lokalsport
Eishockey: Auf den Neusser EV warten zwei dicke Brocken

Lokalsport: Eishockey: Auf den Neusser EV warten zwei dicke Brocken
Torgefährlich: Ratingens Stürmer Kevin Wilson (l.). FOTO: Achim Blazy
Neuss. Nach durchwachsenem Start mit einem Sieg und einer deftigen Niederlage werden die beiden nächsten Eishockey-Punktespiele des Neusser EV Aufschluss darüber geben, wo sich der NEV in der 1. Liga West auf Dauer einsortieren kann.

Ein Platz unter den ersten Sechs ist realistisch. Am heutigen Abend das Heimspiel gegen die Ratinger Aliens und am Sonntag das Match bei den Hammer Eisbären - das sind zwei dicke Brocken.

Die Ratinger, von vielen als Favorit der Liga angesehen, sind zwischenzeitlich an die Tabellenspitze gestürmt. Doch ihr mageres 5:4 in Solingen hat gezeigt, dass auch die Aliens nur mit Wasser kochen. Trainer Daniel Galonska hat in Milan Vanek einen der erfahrensten und im westdeutschen Eishockey wohl einen der bekanntesten Stürmer in den Reihen und kann sich auch auf die Fähigkeiten seines Torjägers Kevin Wilson verlassen.

Nicht viel schwächer sind die Eisbären von Lippe Hockey Hamm einzuschätzen - zumindest in heimischer Halle. Sie haben in Igor Furda - lange Jahre ein Tandem mit Vanek -, dem wieselflinken, aber manchmal recht hitzigen Ibrahim Weißleder und Kevin Thau potente Stürmer, deren Kreise die NEV-Cracks schon im Spielaufbau stören müssen.

Gelingen den Schützlingen von NEV-Trainer Andrej Fuchs am Wochenende sechs Pluspunkte, dann sollten die Neusser in der Lage sein, im oberen Drittel der Tabelle ein gewichtiges Wort mitzureden. Noch ist das Leistungsvermögen der jungen Neusser Mannschaft nicht recht einzuschätzen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Eishockey: Auf den Neusser EV warten zwei dicke Brocken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.