| 00.00 Uhr

Lokalsport
Eishockey: Zwei Tore in elf Sekunden schocken den NEV

Neuss. Bis eine Minute vor der zweiten Pause sah es ganz beachtlich aus für Eishockey-Regionalligist Neusser EV. Die junge Mannschaft hatte beim Favoriten EG Diez-Limburg einen 0:2-Rückstand aufgeholt und die Partie offen, im zweiten Drittel sogar leicht überlegen gestaltet. Dann aber traf sie in der 40. Minute der Blitz: Zwei Tore durch Konstantin Firsanov und Matthew Fischer in nur elf Sekunden! Davon erholte sich der NEV nicht mehr und verlor schließlich mit 2:7 (0:1, 2:3, 0:3) unverdient hoch.

Die ersten großen Chancen erarbeitete sich der NEV durch kluges und gekonntes Konterspiel, aber das alte Leiden - Tore blieben Fehlanzeige. Dennoch war die 1:0-Führung der Gastgeber durch den Kanadier Matthew Fischer nicht beunruhigend. Auch der zweite Treffer durch den Kanadier Joseph Davies in doppelter Überzahl warf den NEV nicht aus der Bahn, als kurzfristig Lorenz Schneider und Francesco Lahmer auf der Strafbank saßen. Der Lohn war der Ausgleich durch Maximilian Stein und Jaime Lindt. Schließlich entschieden drei Limburger "Profis" das personell zu ungleich besetzte Match: Fischer (2 Tore, 6 Assists), Davies (2 Tore, 4 Assists) und Firsanov (2 Tore, 3 Assists). Philipp Maier steuerte den einzigen "deutschstämmigen" Treffer bei - angespielt von Davies und Fischer.

NEV-Zugang Sven Schiefner, von den Ratinger Aliens gekommen, lieferte ein ordentliches Debüt ab. Doch die geringe quantitative Aufbesserung des Neusser Angriffskontingents wurde durch eine zweifelhafte Matchstrafe für Dominick Thum wieder aufgehoben. Schiedsrichter Marc Stromberg schrieb in seinem Zusatzbericht: "Auf dem Boden liegend tritt er (gemeint ist der gecheckte Spieler Thum - Anm. der Red.) in Richtung des Diezer Spielers, trifft diesen jedoch nicht." Der Neusser EV will sich nach dem Studium von Videoaufnahmen entscheiden, ob er Protest einlegt. In der Regel wird ein Schlittschuhtritt mit einer Sperre von vier Spielen geahndet. Der Vorfall passte gar nicht in die überaus fair geführte Partie.

(K. K.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Eishockey: Zwei Tore in elf Sekunden schocken den NEV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.