| 00.00 Uhr

Basketball
Elephants präsentieren einen Kracher zur Heimpremiere

Grevenbroich. Nach ihrem "historischen" Sieg in Salzkotten empfangen die Regionalliga-Basketballer aus Grevenbroich morgen den UBC Münster. Von Dirk Sitterle

Wer ein mit offenem Visier geführtes Basketball-Schützenfest schätzt, ist morgen Abend ab 19.30 Uhr in der Sporthalle am Torfstecherweg in Gustorf genau richtig. Denn dort tritt in der Regionalliga West der UBC Münster als Gast der NEW' Elephants auf.

Stammzuschauer werden sich sicher noch mit einer Gänsehaut an den letzten Auftritt der Uni-Jungs an der Erft erinnern: Zwar verloren die Hausherren nach einer 54:44-Führung zur Pause am Ende mit 91:107, doch selbst Münsters Trainer Philipp Kappenstein schwärmte hinterher von der prallen Atmosphäre in Grevenbroich und sprach von einem "richtig dicken Sieg."

Im mittlerweile nicht mehr für die Westfalen tätigen US-Profi Steve Briggs (34 Punkte) fehlt nur ein Hauptakteur von damals. Scharfschütze Konrad Tota (33) führt indes eine Mannschaft an, die Elephants-Trainer Hartmut Oehmen gemeinsam mit Salzkotten "zu den eingespieltesten der Liga" zählt.

Neu sind lediglich der in Münster zukünftig als Arzt tätige Matthias von Heydebrand (SG Sechtem), die zweit- und regionalligaerfahrenen Peer Reckinger (Schalke 04) und Aaron Henrichs (TuS Herten) sowie der Amerikaner Dallis Johnson, der zum Auftakt gegen den Neuling SG ErftBaskets Euskirchen (90:63) satte 35 Punkte auflegte. Münster gehört für Oehmen zur "Top 5" und mit Salzkotten, Sechtem sowie der BG Hagen zu einem "hässlichen Auftraktprogramm mit Gegnern, gegen die wir in der Rückrunde der vergangenen Saison verloren haben". Auch Kappenstein ist begeistert von seiner Truppe: "Wir sind dermaßen breit aufgestellt, dass ich uns für unfassbar unberechenbar halte."

Doch die Elephants können da locker mithalten. Beim "historischen" 89:85-Starterfolg in Salzkotten, der die "schwarze Serie" in Ostwestfalen endlich zu beenden wusste, gelang es ihnen zum Beispiel, mit einer beeindruckenden Teamleistungen den offensiven Ausfall von Topscorer Tim Pierce (früh foulbelastet kam er in 13:27 Minuten auf dem Feld nur auf kümmerliche vier Punkte) wegzustecken.

Ordentliche Debüts in der Liga gaben dagegen der Litauer Dainius Zvinklys ( 18 Punkte) und der Bosnier Marko Boksic (11), die sich morgen im Verbund mit Bastian Becker zusätzlich um Johnson kümmern sollen. Punktemäßig deutlich zulegen könnte auch Nick Larsen (6), den Oehmen am Montag neben Farid Sadek zu einem Perspektivgespräch in sein "Office" bat. Unter Einbeziehung von Co-Trainer Markus Dueringer entwickelte diese "Task Force" Standardsysteme, auf die das Team zurückgreifen kann, wenn das von Oehmen bevorzugte "offene Spiel" nicht funktioniert.

Fehlen wird nur Martin Esters (Hochzeitsreise). Oehmen: "Letztes Jahr gab es Standing Ovations nach einer Niederlage - hoffentlich gibt es die jetzt nach einem Sieg."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: Elephants präsentieren einen Kracher zur Heimpremiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.