| 00.00 Uhr

Lokalsport
Elephants sind schwer auf der Hut

Lokalsport: Elephants sind schwer auf der Hut
Kommt in Hagen eine Schlüsselrolle zu: Lennard Jördell. FOTO: A. Tinter
Neuss. Basketball-Regionalligist trennt sich von Oleg Adamov. Hagen-Haspe wartet. Von Dirk Sitterle

Hartmut Oehmen gilt vielen in der Basketball-Szene als arrogant. Doch der Trainer und Manager des Basketball-Regionalligisten NEW' Elephants kümmert sich um seine Jungs: So vermittelte er Davon Roberts nach dessen einjähriger Zwangspause (Kreuzbandriss) zum Zweitregionalligisten ASC Göttingen (mit zusätzlichen Trainingseinheiten beim Pro A-Klub BG Göttingen) und Anfang der Woche verschaffte er Oleg Adamov einen neuen Arbeitsplatz bei den ErftBaskets Bad Münstereifel (2. Regionalliga). Weil der kleine Moldawier mit bulgarischem Pass in Grevenbroich auf den beiden Guard-Positionen keine Chance gegen Farid Sadek, Simon Bennett, James Chute und Marko Boksic gehabt hätte, ließ er seine Kontakte nach Euskirchen und damit zu seinem ehemaligen Schützling Nico Zimmermann spielen. Und die ErftBaskets hatten Bedarf. Oehmen: "Dort hat Oleg, der ein super netter Junge, aber für die Regionalliga körperlich einfach zu schwach ist, jetzt ein eigenes Appartement. Damit ist allen geholfen."

Darüber hinaus fand er noch Zeit, seine Mannschaft auf das heutige Auswärtsspiel (19 Uhr, Rundsporthalle an der Kölner Straße) beim SV Hagen-Haspe vorzubereiten. Das Team von Trainer Uli Overhoff (zuvor bei den Phoenix Hagen Ladies/2. Liga) gilt allgemein als Abstiegskandidat, doch hat sich Oehmen die Mühe gemacht, Hagens in der Verlängerung mit 92:91 über die Bühne gebrachten Auftaktsieg in Ibbenbüren in seine Einzelteile zu zerlegen. Sein Ergebnis: "Außer bei den Rebounds war Haspe in jeder Statistik besser als wir bei unserem Sieg gegen Herten." In Oscar Luchterhandt (26 Punkte gegen Ibbenbüren), Tresor Nsiabandoki (17), dem von der BG Hagen gekommenen US-Amerikaner Marcus Ligons (15) und dem zweitligaerfahrenen Thorben Paulsen (12) verfügen die Gastgeber über für einen Regionalligisten exzellentes Spielermaterial. "Für die geht es vor allem darum, ihre Heimspiele zu gewinnen", weiß Oehmen, der seine Mannschaft auf einen längenmäßig eher kleinen Kontrahenten einstellt. "Die spielen viel Small-Ball, die daraus entstehenden Mismatches unter den Körben müssen wir ausnützen." Denn in Lennard Jördell (2,07 Meter) und Jasper Chiwuzie (2,05) verfügen die Elephants über mächtige Argumente.

Dass seine Truppe zum Start den hochgehandelten Pro-B-Absteiger aus Herten mit 69:67 zu schlagen vermochte, hat er erstaunlich nüchtern zur Kenntnis genommen. "Alle wissen, dass wir uns da nicht mit Ruhm bekleckert haben. Keiner konnte nach dem Spiel wirklich von sich sagen, dass er gut gespielt habe. Und das hat auch keiner." Zudem nimmt das Team die Erinnerung an die schwere Verletzung von Davon Roberts mit nach Haspe. "Die Bilder von vor einem Jahr hat noch jeder im Kopf." Erschwerend kommt hinzu, dass Simon Bennett (Hochzeit des Bruders in den USA) ausfällt, Raed Mostafa (Entzündung am Ellenbogen) ist schwer angeschlagen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Elephants sind schwer auf der Hut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.