| 00.00 Uhr

Basketball
Elephants sorgen für allerbeste Unterhaltung

Basketball: Elephants sorgen für allerbeste Unterhaltung
Fertigmachen zum Jubeln: Marvin Kruchen erzielt gegen Simon Dolkemeyer (l.) und Jasper Chiwuzie zwei seiner insgesamt zehn Punkte. FOTO: Georg Salzburg
Grevenbroich. Die Regionalliga-Basketballer aus Grevenbroich schlagen ergreifend unterlegene Gäste aus dem Teutoburger Wald deutlich mit 108:65. Von Dirk Sitterle

Sehr viel mehr Spaß als die NEW' Elephants haben in diesen Tagen wohl wenige Basketballer im Lande. In der Regionalliga West verlängerten die Grevenbroicher mit dem 108:65-Heimerfolg (Halbzeit 63:31) über den ergreifend chancenlosen Neuling SWAP Ballers Ibbenbüren ihre Serie auf vier Siege in Folge und auch an der Partyfront lief es am Wochenende prächtig für die fröhliche Truppe von Trainer Hartmut Oehmen. Direkt nach der Partie ging es ins Alte Brauhaus Königsdorf nach Frechen, wo Aufbauspieler Nick Larsen mit seiner Familie zu Hause ist. Danach bis 5.30 Uhr in die Kölner Disco Roonburg.

Und weil den Elephants stets der Schalk im Nacken sitzt, schickten sie über ihre WhatsApp-Gruppe an den beruflich in Litauen weilenden Co-Trainer Markus Hallgrimson die Nachricht, dass das Match in der Verlängerung mit drei Punkten verloren gegangen sei. Damit genau das nicht passiert, hatte Oehmen in der Vorbereitung damit gedroht, die von Geschäftsführer Hubert Fußangel der Mannschaft für den gelungenen Auftritt bei der Abschlussveranstaltung der "NGZ-Sportlerwahl des Jahres" spendierten 200 Euro gleich wieder einzuziehen.

Zusätzlich Motivation, die seine Schützlinge freilich nicht unbedingt gebraucht hätten, denn sie gaben auch so mächtig Gas. Vor den Augen von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Ehefrau Andrea machten die Elephants von Beginn an kurzen Prozess mit dem restlos überforderten Gegner: Das erste Viertel gewannen sie mit 32:15, das zweite mit 31:16. "63 Punkte, so viele erzielen manche Mannschaften im gesamten Spiel kaum", stellte Oehmen zur Pause lachend fest. Dass in Marko Boksic (13), Dainius Zvinklys (12), Nick Larsen, Marvin Kruchen und Simon Bennett (alle 10) schon vor dem Seitenwechsel fünf Grevenbroicher in zweistellige Punkteregionen vorgestoßen waren, fand Oehmen ebenso bemerkenswert.

Weil neben Markus Hallgrimson auch der auf eigenen Wunsch von Bord gegangene Aleek Pauline fehlten, war Kevin Nickel aus der in der Landesliga auf Platz eins stehenden Zweitvertretung in den Kader gerutscht - und in der 18. Minute für Nick Larsen eingewechselt worden. Am Ende einer beherzten Vorstellung standen für den Debütanten in insgesamt 12:53 Minuten auf dem Feld sieben Punkte (2/4 Dreier), vier Rebounds und ein Assist zu Buche.

Trotz des deutlichen Vorsprungs schalteten die spritzigen Hausherren in Hälfte zwei keineswegs in den Dienst-nach-Vorschrift-Modus um. Weil sich darüber hinaus auch die Gäste, deren Anteil am Spiel sich bis dahin fast ausschließlich in angesichts der Kräfteverhältnisse mehr als überflüssigen Diskussionen mit den wohltuend entspannten Unparteiischen Horst Pelzer und Patrick Grabow beschränkt hatte, endlich dazu entschlossen, Basketball zu spielen, entwickelte sich noch eine recht unterhaltsame Begegnung. In der punkteten alle neun eingesetzten Elephants - am häufigsten Marko Boksic (24) und Dainius Zvinklys (22). Die enttäuschenden Besucher aus dem Teutoburger Wald hatten in den üblichen Verdächtigen Courtney Belger (22), Jasper Chiwuzie (16) und Atilla Göknil (10) ihre erfolgreichsten Punktesammler. Am Samstag sind die Elephants nun "auf Schalke" gefordert, ein Duell mit wahrscheinlich deutlich geringerem Spaßfaktor.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: Elephants sorgen für allerbeste Unterhaltung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.