| 00.00 Uhr

Lokalsport
Elephants tauschen mit den Löwen

Grevenbroich. Kazlauskas und Petrovcic wechseln nach Grevenbroich, Chute jetzt in Herten. Von Dirk Sitterle

Eigentlich hätte das Gastspiel des Pro B-Absteigers EN Baskets Schwelm morgen Abend (19.30 Uhr) in Gustorf ja gereicht, um die Basketballer des Regionalligisten NEW' Elephants im Gespräch zu halten, doch in seiner zweiten Funktion als Manager hat Trainer Hartmut Oehmen nun sogar noch zugelegt: Wie sonst nur in den US-amerikanischen Profiligen üblich, fädelte er mit dem Ligarivalen Hertener Löwen einen interessanten Deal ein: Der Litauer Lukas Kazlauskas und der Slowene Jan Petrovcic spielen ab sofort in Grevenbroich, die dafür den Engländer James Chute ins Ruhrgebiet ziehen ließen.

Das Tauschgeschäft macht für die Elephants durchaus Sinn: Kazlauskas, der bei den schwach in die Saison gestarteten Löwen, laut eigener Aussage, "zero fun" (null Spaß) an seinem Job verspürte, soll an der Erft den nach wie vor gesetzten Aufbauspieler Farid Sadek entlasten. Der für diese Rolle ursprünglich vorgesehene Chute hatte die Erwartungen schlichtweg nicht erfüllt. Als der mit Kazlauskas noch aus seiner Zeit in Uerdingen vernetzte Oehmen von der Unzufriedenheit des Litauers (legte in Herten im Schnitt 13,2 Punkte und 4,2 Assists auf) erfuhr, nahm er umgehend Kontakt zu den Löwen auf. Der neue Mann soll in Grevenbroich jedoch nicht nur als Spielmacher zum Einsatz kommen, sondern auf der Position zwei auch sein sicheres Händchen aus der Mitteldistanz unter Beweis stellen. Petrovcic, am Sonntag in Herten nach bislang ausgesprochen dürftigen Erträgen (2,7 Punkte/3,7 Rebounds) vor die Tür gesetzt, ist als Ersatz auf Zeit für Lennard Jördell gedacht. Der Center war am Montag im Training nach einer erfolgreichen Angriffsaktion so unglücklich auf dem Fuß seines Teamkollegen Raed Mostafa gelandet, dass er sich eine Bänderdehnung im Sprunggelenk zuzog und voraussichtlich zwei Wochen ausfällt. Für den 2,02 Meter großen Petrovcic, in der vergangenen Saison noch für Nördlingen in der 2. Liga Süd (Pro B) im Einsatz, eine Chance, sein komplett verloren gegangenes Selbstvertrauen aufzupolieren, um sich interessant für andere Klubs zu machen.

Oehmen war gerade auf dieser Position fast schon verzweifelt um Ersatz bemüht, "weil uns Lennys Ausfall extrem hart trifft. So gut wie in dieser Saison habe ich ihn noch nie gesehen." Gemeinsam mit Jasper Chiwuzie ist der 2,07 Meter große Jördell dafür verantwortlich, dass die Elephants das reboundstärkste Team der Liga sind. Sein Vertreter dürfte gegen Schwelm auf Anhieb gefordert sein, in Kristofer Speier (2,06 Meter) und Lukas Erdhütter (2,02) sind die Gäste unter den Körben stark besetzt. Dem ehemaligen Erstligisten ist die sofortige Rückkehr in die Pro B so wichtig, dass er den zur Verfügung stehenden Etat von rund 200.000 Euro voll ausreizt. Da das Unternehmen nach den Niederlagen in Dorsten (68:77) und daheim gegen Herford (82:85) früh in Gefahr geraten ist, gibt es vor allem für die vielen Importspieler im Kader keine Jobsicherheit mehr. In Harry Boyce beschäftigt Schwelm nach Dwight Anderson und Phil Godfrey bereits den dritten US-Boy.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Elephants tauschen mit den Löwen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.