| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ergebnisse sind am Samstag nicht so wichtig

Neuss. Zum vierten Male ist der TC Grün-Weiss Neuss Gastgeber eines integrativen Tennisturniers. Von Stephan Glasmacher

Am Samstag geht es in die vierte Auflage des Inklusionsturniers des Tennisclubs Grün-Weiß Neuss: Ab 10.30 Uhr treten insgesamt 38 Sportler mit und ohne geistige Behinderung auf den Tennisplätzen an der Ludwig-Wolker-Sportanlage (Jean-Pullen-Weg) in Doppeln gegeneinander an. Dabei bildet je ein Athlet mit Behinderung mit einem Sportler ohne Handicap ein Tennisdoppel. Gespielt wird jeweils über dreißig Minuten, danach wird jedem Teilnehmer ein neuer Partner zugelost, so dass es zu immer neuen Paarungen kommt.

Die Ergebnisse würden zwar notiert, spielten aber am Ende nur eine untergeordnete Rolle, erläutert Organsiator Helmut Kloubertz: "Der Spaß und die Freude stehen im Vordergrund - und dass sich die Sportler untereinander kennenlernen."

Wie wichtig dieser Aspekt bei dem Turnier tatsächlich ist, macht neben dem Spielmodus noch der geplante Ablauf deutlich: Denn vor dem offiziellen Beginn steht für die Teilnehmer ein gemeinsames Frühstück an: "Zur Auflockerung der Stimmung und zum ersten Kontakt", sagt Kloubertz, für den dieser Part genauso zum Turnier gehört wie die Spiele selbst.

Den Inklusionsbeauftragten von Grün-Weiß Neuss freut es besonders, dass eine Neuerung aus dem vergangenen Jahr diesmal weiter fortgeführt wird: Damals hatten anlässlich des zehnjährigen Bestehens der integrativen Gruppe "Handicaps" bei Grün-Weiß Neuss erstmals Spieler anderer Tennisclubs an der Veranstaltung teilgenommen. Auch in diesem Jahr wird das Inklusionsturnier nicht vereinsintern bleiben - neben Sportlern von Grün-Weiß Neuss werden Athleten vom NTC Stadtwald, vom TC Vorster Wald und eine Familie aus Münster in Neuss erwartet.

Dass das Turniers auch außerhalb des Clubs eine große Wertschätzung erfährt, zeigt unter anderem ein Blick auf die Gästeliste: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, Bürgermeister Reiner Breuer sowie Landrat Hans-Jürgen Petrauschke haben ihr Kommen zugesagt, ebenso Thomas Nickel in seiner Funktion als Vorsitzender des Tennisbezirks. Auch Vertreter von Special Olympics NRW werden am Samstag dabei sein. Für sie sind es die ersten Vorbereitungen für die NRW-Landesmeisterschaften im kommenden Juli mit knapp 1000 Sportlern und elf Sportarten. Auf der Anlage von Grün-Weiß Neuss werden die Tenniswettbewerbe ausgetragen.

Jetzt jedoch ist der Fokus von Organisator Helmut Kloubertz klar auf Samstag gerichtet: "Ich freue mich darauf, alle Spieler, die mitmachen, wiederzusehen." Denn ein nächstes Treffen gibt es erst nächstes Jahr im Juli - an selber Stelle.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ergebnisse sind am Samstag nicht so wichtig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.