| 00.00 Uhr

Handball
Ex-Dormagener auf "Heimatbesuch"

Handball: Ex-Dormagener auf "Heimatbesuch"
Begeisterung sieht anders aus als die Mienen von Moritz Preuss und Peter Strosack (v.r.) - kein Wunder, hatten sich die beiden Ex-Dormagener doch nicht das attraktivste Spiel ihres früheren Klubs ausgesucht. FOTO: H. J. Zaunbrecher
Neuss. Nein, das attraktivste Spiel hatten sich Peter Strosack und Moritz Preuss sicher nicht für einen "Heimatbesuch" ausgesucht.

Die beiden ehemaligen Handballer des TSV Bayer Dormagen, jetzt in der Bundesliga beim SC DHfK Leipzig beziehungsweise dem VfL Gummersbach aktiv, verfolgten von der Tribüne des Bayer-Sportcenters das eher unspektakuläre Geschehen zwischen dem TSV und dem ATSV Habenhausen, das die Gastgeber nur mit Mühe 35:31 gegen den einen Spieltag vor Ende der Hinrunde immer noch sieglosen Tabellenletzten der Dritten Liga West gewannen.

"Solche Spiele gibt's immer mal", sagte Strosack, "dafür war das voraufgegangene richtig gut." Das, den mit 29:20 gewonnenen Lokalkampf gegen den Longericher SC, hatte der 23-Jährige, der Dormagen vor genau zwei Jahren Richtung Leipzig verließ, im Livestream auf sportstadt.tv verfolgt. Obwohl er persönlich mit seiner Situation in Leipzig zufrieden ist - "ich habe auch viele Spielanteile" - ist der Rechtsaußen auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber: "Der Verein hat Ambitionen Richtung Europapokal", sagt er über den aktuellen Tabellensechsten, "und da passe ich wohl nicht mehr ins Konzept."

Sorgen macht er sich keine bezüglich eines neuen Engagements: "Ich habe schon ein paar Angebote, die ich in Ruhe sichte." Zusammen mit Moritz Preuss, der zwei Tage vorher sechs Tore zum "historischen" 31:27-Sieg des VfL Gummersbach über den THW Kiel - der letzte lag elf Jahre zurück - beigesteuert hatte, genoss er sichtlich das Beisammensein mit ehemaligen Dormagener Weggefährten wie Alex Kübler und Patrick Hüter und auch die Fotos, um die ihn etliche Bayer-Fans baten: "Es war eine schöne Zeit, deshalb komme ich immer wieder gerne hierher."

Volker Koch

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Ex-Dormagener auf "Heimatbesuch"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.