| 00.00 Uhr

Lokalsport
FC Delhoven gewinnt das Topspiel

Rhein-Kreis. Kreisliga A: Grimlinghausen und Gencer gehen seit Freitag getrennte Wege. Von Felix Strerath

Kurz vor dem 22. Spieltag der Fußball-Kreisliga gab es in Grimlinghausen eine Trainerentlassung. Delhoven feiert den Erfolg im Spitzenspiel.

FC Delhoven - FC Zons 3:1 (1:0). Der FC Delhoven hat im Kampf um den zweiten Rang ein klares Zeichen gesetzt. "Wir wollten den Sieg mehr und haben das super gemacht", freute sich Delhovens Coach Sascha Querbach über die Leistung seiner Jungs. Gegenüber Thorsten Knuth haderte: "Wir haben extreme Personalprobleme. Dafür haben wir uns noch gut verkauft." Markus Müller hatte Delhoven in Führung gebracht, Niko Baum glich aus. Anschließend traf erst Meikel Kupper und dann Felix Frason zum wichtigen 3:1-Erfolg. Eine Vorentscheidung war das für beide Trainer jedoch nicht.

TuS Hackenbroich - SV Bedburdyck/Gierath 0:1 (0:1). Vorerst aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet hat sich der TuS Hackenbroich. Gegen den Ligaprimus setzte es für Hackenbroich die zweite Niederlage in Folge. "Wir haben leider wieder keine Punkte", stellte TuS-Trainer Andreas Pallasch enttäuscht fest, fand allerdings auch was Positives: "Wir haben gekämpft und uns viele Chancen erarbeitet." Yannik Neumann erzielte Gieraths Siegtreffer. "Das war ein kräftezehrender Platz. Wir mussten Substanz lassen", war für SV-Trainer Jürgen Steins die Partie ein schweres Stück Arbeit.

VfR Büttgen - DJK Novesia 0:5 (0:3). Peter Filocha, Andre Oliveira, Christoph Kattner, Stephan Engel und Gabriel Bittencourt sorgten dafür, dass die Novesia die beste Rückrundenmannschaft (6 Siege, 1 Unentschieden und 22:4 Tore) ist. "Man merkt, dass die Mannschaften immer mehr Respekt vor uns haben", fiel Novesias Trainer Mehmet Altin auf.

FC Straberg - BV Wevelinghoven 1:1 (1:0). Es bleibt ein Rätsel: Der BV Wevelinghoven hat wieder bei einem Kellerkind Punkte liegenlassen und verspielt somit die Ambitionen im Kampf um den Aufstieg. "Das ist einfach unerklärlich. Wir haben 90 Minuten auf ein Tor gespielt", war Wevelinghovens Trainer Armin Kiese ratlos. Pascal Longerich gelang nach einem Konter die Führung für Straberg. Erst in 89. Minuten verwertete Dustin Thissen eine der unzähligen Chancen zum Ausgleich. Kiese stellte fest: "So kannst du nicht oben angreifen."

SV Glehn - SG Kaarst II 1:4 (1:2). "Das war mega unverdient. Wir können froh sein, dass Glehn so abschlussschwach war. Das war kein gutes Spiel von uns", gestand Oliver Ossenbühl, Trainer der SG-Reserve, den schmeichelhaften Sieg. Rene Noack, Steffen Koch, Orhan Yeli und Salman Irgat trafen für Kaarst, Garri Zigunov erzielte den einzigen Treffer für den SV Glehn.

1. FC Grevenbroich-Süd - SSV Delrath 4:3 (0:1). Ein wahres Schützenfest lieferten sich Delrath und Süd. Immer wieder wechselte die Führung bis Grevenbroichs Maurice Woop in der Nachspielzeit den Siegtreffer schoss. Zuvor hatten Murat Köktürk (2) und Patrick Drack für Grevenbroich getroffen und Hendrik Hauptmann, Mirko Faßbender und Andre Bichel für Delrath. "Für die Zuschauer war das ein tolles Spiel, für uns Trainer eher zum Haareraufen. Wir sind froh, dass das Glück auf unserer Seite war", so Süds Trainer Peter Hanschmann.

SG Neukirchen/Hülchrath - SC Grimlinghausen 1:1 (0:0). Am Freitag hat sich Grimlinghausen von Trainer Ben Gencer getrennt. In Neukirchen reichte es dann unter Interimscoach Siegfried Ameln zu einem Zähler. Yannick Joosten brachte die Hippelanker in Front, Luca Hesshaus glich aus.

SG Orken/Noithausen - VdS Nievenheim II 1:8 (0:4). Sascha Elfmann (3), Manuel Schwarze (2), Kai Pelzer, Daniel Brodda und Ronny Frohs waren beim VdS-Pflichtsieg erfolgreich. Burak Diken traf für Orken.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FC Delhoven gewinnt das Topspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.