| 00.00 Uhr

Lokalsport
FC Delhoven rückt bis auf einen Zähler ran

Rhein-Kreis. Kreisliga A: Novesia sichert sich in letzter Sekunde das Remis. Glehn erfüllt seine Aufgabe souverän. Von Felix Strerath

Der 1. FC Grevenbroich-Süd hat noch mehr Würze in das Aufstiegsrennen gebracht. Im Tabellenkeller punkten Grimlinghausen und Glehn.

DJK Novesia - 1. FC Grevenbroich-Süd 1:1 (0:1). Am vergangenen Spieltag hatte sich Novesia durch den Erfolg im direkten Duell mit Delhoven einen Drei-Punkte-Vorsprung erkämpft, nun ist der schon fast wieder aufgebraucht. Ein Eigentor von Stefan Bröxkes hatte die Gäste in Führung gebracht, erst in der Nachspielzeit schaffte Stürmer Christoph Kattner noch den Ausgleich. "Wir haben wirklich schlecht gespielt und unser Pulver schon verschossen. Ein Remis konnten wir uns erlauben", so Novesia-Coach Mehmet Altin. Dem Ausgleichstreffer schenkt er große Bedeutung: "Der kann noch Goldwert sein." Gegenüber Peter Hanschmann gesteht: "Das war schade, aber Novesia hatte sich den Punkt mehr als verdient."

TuS Hackenbroich - FC Delhoven 0:3 (0:1). Nutznießer ist der FC Delhoven. Zwei Wochen, nachdem die Delhovener niedergeschlagen Platz zwei abgeben mussten, schöpft Trainer Sascha Querbach nun wieder Hoffnung: "Ich bin guter Dinge. Wir werden alles dafür tun, die letzten sechs Punkte noch zu holen." Felix Frason brachte den FCD mit einem Doppelpack in Front. Meikel Kupper legte zum 3:0 nach. "Das war eine richtig gute Vorstellung. Wir haben unsere Aufgabe erfüllt und sind wieder dran", lobte Querbach und konnte sich einen kleinen Seitenhieb Richtung Novesia nicht verkneifen: "Ich bin gespannt, wie sie mit der Rolle des Gejagten umgehen."

SV Glehn - SG Orken/Noithausen 9:1 (3:0). Erwartungsgemäß hat der SV Glehn seine Pflichtaufgabe gegen das Schlusslicht Orken erfüllt. Stephan Janßen (3 Tore), Manuel Schröter (3), Niklas Jonas (2) und Eren Otlu trugen sich als Torschützen in den Spielberichtsbogen ein. "Wir sind engagiert und konzentriert geblieben. Eine Vielzahl unserer Chancen konnten wir nutzen", freut sich Glehns Trainer Markus Franken. In der Tabelle hat Glehn nun fünf Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz. Zudem hat Straberg ein deutlich schlechteres Torverhältnis. Dennoch glaubt Franken: "Wir brauchen definitiv noch einen Punkt. Straberg wird in den letzten Spielen noch sechs Punkte holen." Auf die weitere Konkurrenz aus Grimlinghausen beträgt der Vorsprung weiterhin drei Zähler.

SG Kaarst - VfR Büttgen 5:3 (3:3). Bis zur Halbzeit hat der VfR Büttgen im Derby mithalten können. Die Treffer von Steffen Koch (2) und Kevin Woike glichen Amir Alili, Mamadou Barry und Hasan Ulusoy aus. Den Toren von Salman Irgat und Luca Breuer in Hälfte zwei hatten die Gäste nichts mehr entgegen zu setzten. "In der ersten Halbzeit war das ein offener Schlagabtausch, dann haben wir es geschafft unsere Fehler abzustellen", beschreibt Kaarsts Trainer Oliver Ossenbühl. Gegenüber Cengiz Yavuz lobt: "Wir haben lange gut dagegen gehalten."

SG Neukirchen/Hülchrath - VdS Nievenheim II 4:4 (2:1). Ein torreiches Remis zeigten die Mittelfeldteams aus Neukirchen und Nievenheim. Tobias Schmitz (2) und Ferhat Duman (2) netzten für die Gastgeber ein. Andreas Schulz (3) und Ronny Frohs trafen für die VdS-Reserve.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FC Delhoven rückt bis auf einen Zähler ran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.