| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fechten: Bayers Nachwuchs ist in NRW nicht zu schlagen

Rhein-Kreis. Die Fechtabteilung des TSV Bayer Dormagen hat zum Saisonauftakt mal wieder ihre Dominanz unter Beweis gestellt. Bei den NRW-Meisterschaften der Säbel-Junioren ging gerade einmal ein einziger Podestplatz nicht an den TSV Bayer. Bei den Herren schenkte der TSV keine einzige Medaille an die Konkurrenz ab. Die ersten vier Plätze gingen an den Höhenberg: Raoul Bonah setzte sich mit 15:10 im Finale gegen Lorenz Kempf durch. Zuvor hatte der spätere NRW-Meister im Halbfinale seinen Teamkollegen Leon Schlaffer von der Planche gefegt. Lorenz Kempf schaffte den Finaleinzug dank eines 15:14-Erfolgs über Trainingspartner Luis Bonah. "Ein Podest voller Bayer-Jungs ist natürlich ein schöner Erfolg", sagte TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald glücklich.

Ähnlich dominant ging es auch bei den Damen zu: Jennifer Otrzonsek sicherte sich mit einem 15:14-Sieg über Marietta Meka aus Ratingen die NRW-Meisterschaft. Auf dem geteilten dritten Rang landeten dann wieder zwei Fechterinnen des TSV Bayer Dormagen. Katharina Peter und Liska Derkum bestiegen gemeinsam das Podium. Mit dem Auftreten seiner Säbelfechter war Kawald sehr einverstanden: "Es war unser Ziel, mit zwei Titeln im Gepäck die Heimreise anzutreten. Das ist uns gelungen und dementsprechend bin ich sehr zufrieden. Das Turnier war für uns wichtig, um erste Wettkampferfahrung in der neuen Saison zu sammeln." In vier Wochen steht dann für die NRW-Meister eine deutlich schwerere Aufgabe an. Beim Junioren-Weltcup im bulgarischen Plovdiv treffen die Säbel-Talente des TSV auf die internationale Konkurrenz "Da wollen wir natürlich wieder oben angreifen", zeigt sich Kawald angriffslustig.

(fes)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fechten: Bayers Nachwuchs ist in NRW nicht zu schlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.