| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fechten: Frühes Aus für Domenik Koch in Taipeh

Dormagen. Sein Ziel war, so lange wie möglich die Chance auf eine Medaille zu wahren. Davon musste sich Domenik Koch bei der Universiade, den Weltspielen der Studenten in der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh, gestern schon früh verabschieden. Der an der Ohio State University in den USA studierende, 21 Jahre alte Säbelfechter des TSV Bayer Dormagen unterlag gleich in der ersten Hauptrunde (beste 64) mit 9:15 gegen den US-Amerikaner Benjamin Natanza und belegte damit im Endklassement den 49. Platz. Sein Gegner schied eine Runde später ebenfalls aus und wurde 22.. Die Goldmedaille sicherte sich der Ungar Andras Szatmari, der im Finale Enver Yildirim aus der Türkei mit 15:6 besiegte. Bronze ging an die beiden Iraner Mohammad Rahbari und Mohammad Fotouhi.

Morgen geht es in Taipeh mit dem Einzelwettbewerb der Säbelfechterinnen weiter. Mit im Feld der 61 Teilnehmerinnen ist die Dormagener WM-Fünfte Anna Limbach, die für die Universität Köln startet.

(-vk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fechten: Frühes Aus für Domenik Koch in Taipeh


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.