| 00.00 Uhr

Skaterhockey
Förderkreis Eagles Plus leistet seit zwanzig Jahren Gutes

Skaterhockey: Förderkreis Eagles Plus leistet seit zwanzig Jahren Gutes
Ahmed Haj Staifi (3.v.l.) freut sich über das Rad, das Heike Reiß (3.v.r.) und Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus (M.) dem Kunstcafé Einblick überreichten. FOTO: privat
Neuss. Sein 20-jähriges Bestehen beging der Förderkreis Eagles Plus 95 jetzt gleich zwei Mal. Zum einen mit einer kleinen Feier im Kaarster Albert-Einstein-Forum, bei der mehr als 30 Mitglieder mit der Aufführung Opus Duell 2 der beiden Musiker Laurent Cirade und Paul Staicu unterhalten wurden.

"Besonders gefreut hat uns, dass unsere langjährigen Mitglieder Ulrike Nienhaus und ihr Mann Heinz dabei waren", sagt Förderkreis-Vorsitzende Heike Reiß über den Besuch der neuen Kaarster Bürgermeisterin. Sie war auch dabei, als der Förderkreis kurz vor Weihnachten dem Kunstcafé Einblick ein neues Fahrrad überreichte. Das nutzt zur Zeit Ahmed Haj Staifi. Der Syrer lebt mit Frau und fünf Kindern in Kaarst und hat seit kurzem eine Festanstellung im Kunstcafé gefunden. "Da er gerne aus Driesch mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren würde, hat mich Brigitte Albrecht Samstags auf dem Markt angesprochen und innerhalb von wenigen Tagen haben wir die Übergabe des Fahrrades geschafft, auch mit Hilfe von Andy Tietze vom Haus der Räder, der einen Teil gesponsort hat", sagt Heike Reiß und fügt an: "So hervorragend funktioniert das Netzwerk in Kaarst."

Das "Netzwerken" gehört zu den Zielen und Aufgaben des am 4. Dezember 1995 gegründeten Förderkreises Eagles Plus 95, der inzwischen mehr als 100 Mitglieder zählt. Die von ihnen gesammelten und geleisteten Spenden fließen zur Hälfte in die Nachwuchsarbeit des Skaterhockey-Bundesligisten Crash Eagles Kaarst, mit der anderen Hälfte werden soziale Projekte, aber auch schwer erkrankte Sportler, Kinder und Jugendliche unterstützt. "In 20 Jahren sind mehr als 100.000 Euro an Spenden zusammen gekommen", rechnet Heike Reiß vor, die gemeinsam mit ihren Stellvertretern Dirk Schweitzer und Jörn Emons die "Geschäfte" des Förderkreises führt. Wobei alles ehrenamtlich und "ohne nennenswerte Verwaltungskosten" erledigt wird, sagt die Vorsitzende: "Sogar für das Porto haben wir Sponsoren gefunden, so dass die Spenden zu 100 Prozent ausgeschüttet werden."."

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Skaterhockey: Förderkreis Eagles Plus leistet seit zwanzig Jahren Gutes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.