| 00.00 Uhr

Lokalsport
Frauen-Fußball: Hemmerden trifft ein Dutzend Mal

Lokalsport: Frauen-Fußball: Hemmerden trifft ein Dutzend Mal
Selina Görres markierte vier Treffer für den SV Rosellen. FOTO: FUPA
Rhein-Kreis. Die Fußballerinnen des SV Hemmerden haben in der Niederrheinliga ein Schützenfest abgeliefert und Gegner RSV-GA Klosterhardt auf eigener Anlage mit 12:0 (Halbzeit 6:0) vom Platz gefegt. Sehr zur Freude von Trainer Martin Walz, der zuletzt immer wieder die Chancenverwertung seines Teams angesprochen hatte: "Wir haben den Gegner 90 Minuten lang überfordert, Klosterhardt kam kaum über die Mittellinie. Wir haben sehr überzeugt und geschlossen gespielt. Zeitweilig war es richtig ansehnlich, wir wir nach vorne kombiniert haben. Da waren Phasen dabei, wo wir als Trainerteam sagen: So stellen wir uns das immer vor."

Zur Pause hatte Leonie Zellmann (19., 27., 44.) bereits einen lupenreinen Hattrick geschnürt, Sonja Deckers (5., 15.) und Pilar Stüttgen (17.) hatten die Partie bis dahin aber quasi schon entschieden. Nach dem Seitenwechsel dachte Hemmerden nicht daran, auch nur ansatzweise den Fuß von Gas zu nehmen und kam zu weiteren sechs Treffern. Sarah Eßer und Sandra Kosfelder trafen nach dem Pausentee jeweils doppelt, Zellmann markierte ihren vierten Treffer des Spiels und Deckers machte ihren Hattrick perfekt.

Hemmerden bleibt mit dem Sieg weiter in Schlagdistanz zu Tabellenführer SV Budberg, der dem SV bislang die einzige Saisonniederlage beibrachte.

In der Landesliga setzte sich der SV Rosellen im Heimspiel gegen den Düsseldorfer SC mit 4:2 (Halbzeit 2:0) durch. Alles überragende Spielerin aufseiten von Rosellen war Selina Görres, die zunächst im ersten Durchgang mit zwei Treffern die Weichen auf Sieg stellte und nach der Pause das Ergebnis mit zwei weiteren Treffern auf 4:0 hochschraubte. Die beiden Treffer durch Leona Löwenstern (75.) und Nikoleta Kastogiannos (85.) waren lediglich Ergebniskosmetik. "Wir haben 75 Minuten lang klasse Fußball gespielt, keine Frage. Dann haben wir durch eine Unachtsamkeit den Gegner, der quasi schon klinisch tot war, wieder stark gemacht. Das müssen und werden wir abstellen, da bin ich zuversichtlich", so SV-Coach Richard Dolan.

Derweil handelte sich die SVG Weißenberg im Duell mit der DJK Frintrop auf eigenem Gelände die achte Saisonniederlage ein. Katahrina Gumprich und Caroline Schoepe-Ran trafen für die SVG bei der 2:3-Niederlage (Halbzeit (2:1). Weißenberg steht weiter auf Rang 14.

(afu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Frauen-Fußball: Hemmerden trifft ein Dutzend Mal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.