| 00.00 Uhr

Lokalsport
Frauen: SVH vor Spitzenspiel gegen Mönchengladbach

Rhein-Kreis. Der Aufstiegskampf in der Frauen-Landesliga könnte spannender nicht sein. Anderthalb Monate vor Saisonende liegen Spitzenreiter 1. FC Mönchengladbach, der SV Hemmerden und Tusa Düsseldorf punktgleich an der Tabellenspitze, der TSV Kaldenkirchen folgt mit einem, Bayer Wuppertal mit drei Zählern Rückstand, wobei Düsseldorf und Kaldenkirchen ein Spiel weniger absolviert haben. Will der SV Hemmerden die direkte Rückkehr in die Niederrheinliga packen, muss also morgen ein Heimsieg im Spitzenspiel gegen Mönchengladbach (Anstoß 13 Uhr) her.

"Ich denke, dass beide Mannschaften wissen, was die jeweils andere kann. Wir freuen uns sehr auf dieses Spiel und sind sehr optimistisch und selbstbewusst", sagt Trainer Richard Dolan, der von einem ganz engen Spiel ausgeht: "In solchen Spielen kommt es oft auf Kleinigkeiten an. Ich glaube, die Mannschaft, die am meisten investiert aber auch ruhig bleibt, wird am Ende das Ding gewinnen." An besagter Ruhe mangelte es im Hinspiel offensichtlich beiden Konkurrenten, spricht der 7:6-Sieg des 1. FC doch nicht gerade für zwei konzentrierte Abwehrreihen.

Während die SVG Weißenberg ab 15 Uhr den Tabellenvorletzten Niersia Neersen empfängt, erwartet der SV Rosellen die SSVg Velbert. Trainer Hans-Georg Solf erinnert sich noch gut an die 2:7-Niederlage im Hinspiel: "Das war sehr, sehr schwach, weswegen das Spiel für uns auch unter dem Motto ,Wiedergutmachung' steht. Dazu wollen wir auch endlich mal gegen eine Mannschaft punkten, die über uns steht."

(pas-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Frauen: SVH vor Spitzenspiel gegen Mönchengladbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.