| 00.00 Uhr

Lokalsport
Frauenfußball: Hemmerden siegt auch gegen Titelaspirant

Lokalsport: Frauenfußball: Hemmerden siegt auch gegen Titelaspirant
Lieferte im Tor ein überragendes Spiel ab: Regina Mennicken (Hemmerden). FOTO: Heiko van der Velden
Neuss. In der Fußball-Niederrheinliga der Frauen setzte sich der SV Hemmerden im ersten Heimspiel der Saison gegen die Reserve des Bundesligisten MSV Duisburg mit 2:0 durch (Halbzeit 1:0) und steht mit sechs Zählern aus zwei Partien noch mit weißer Weste da.

"Die drei Punkte sind insgesamt glücklich, wenn man beispielsweise das Chancenverhältnis betrachtet. Da war der MSV deutlich im Plus, spielerisch waren sie uns auch überlegen. Mein Team hat aber mit einer kompakten Teamleistung geglänzt und war vor dem gegnerischen Tor sehr effektiv", fand Hemmerdens Coach Martin Walz. Der mit drei Spielerinnen aus dem Bundesligakader (Julia Debitzki, Geldona Morina und Serina Kashimoto) angetretene Regionalligist aus dem Vorjahr geriet in Hälfte eins durch Leonie Zellmann (15.) in Rückstand, kurz vor dem Schlusspfiff schloss Zellmann (86.) einen Konter zum 2:0-Endstand ab.

Zu bedanken hatte sich Walz nach der Partie vor allem bei seiner glänzend aufgelegten Schlussfrau Regina Mennicken: "Momo hat mit zahlreichen Rettungstaten maßgeblich zum Sieg beigetragen, sie hat ein überragendes Spiel abgeliefert." Mit zwei Siegen aus zwei Begegnungen steht der SV nun auf Tabellenplatz zwei, Walz bleibt aber trotz des Erfolges gegen den Aufstiegsaspiranten Nummer eins gelassen: "Unser Ziel ist nach wie vor der Klassenerhalt und nichts anderes." In der Landesliga feierte gestern auch der SV Rosellen den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel, auswärts wurde die Spvg Schonnebeck mit 6:0 (Halbzeit 2:0) abgefertigt. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, an dem Sieg gab es nichts zu rütteln. Der Gegner hatte bis auf einen unberechtigten Elfmeter keine nennenswerte Torgelegenheit", bilanzierte Rosellens Trainer Richard Dolan, der mit seinem SV auf Tabellenplatz zwei klettert. Andrea Brandt und Sueda Akkus trafen jeweils doppelt, Tamara Iffländer und Derya Mavili steuerten je einen Treffer zum Sieg bei.

Nachdem die SVG Weißenberg in Vorwoche schon dem TSV Fortuna Wuppertal mit 1:4 unterlegen gewesen war, hagelte es gestern ein derbes 0:8 (Halbzeit 0:4) bei der Spvg Steele.

(afu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Frauenfußball: Hemmerden siegt auch gegen Titelaspirant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.