| 00.00 Uhr

Lokalsport
Frederik Leufgen verlässt Kapellen nach zehn Jahren

Kapellen. Nach dem Abstieg aus der Oberliga verliert der SC Kapellen in Frederik Leufgen einen Spieler, der bei den Fußballern aus dem Erftstadion zum lebenden Inventar gehört. In einem Jahrzehnt beim SCK war der 28-Jährige als Stammkraft mehr als 300 Mal in der fünfthöchsten Spielklasse Deutschlands tätig und kam dabei auf jeder Position zum Einsatz. Unvergessen ist sein Ausflug ins Tor in der Saison 2015/16: Nach der Roten Karte für Keeper Christopher Möllering wegen einer Notbremse führte der Dauerbrenner die Gäste in Schonnebeck zum Sieg.

Zuletzt setzte ihn SCK-Trainer Oliver Seibert auch mal als Sturmspitze ein. Trotz chronischer Rückenprobleme quälte sich Leufgen in der abgelaufenen Spielzeit noch zu 31 Partien in der Oberliga. Seine Klasse vermochte der im Außendienst tätige Instinktfußballer dabei indes nur noch selten zu zeigen. Wohl auch darum kehrt er nach zehn Jahren in Kapellen zu seinem gerade aus der Bezirksliga abgestiegenen Stammverein SG Rommerskirchen/Gilbach zurück.

(sit)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Frederik Leufgen verlässt Kapellen nach zehn Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.