| 00.00 Uhr

Dirk Schneider
"Friedhelm Funkel und Robert Begerau haben mich geprägt"

Kaarst . Mit der Partie gegen Fortuna Düsseldorf schließt sich für Dirk Schneider ein Kreis: Vor etwas mehr als einem Vierteljahrhundert holte Friedhelm Funkel den damals 21-Jährigen in die erste Mannschaft des VfR 06 Neuss.

Morgen Abend sagt der ehemalige Goalgetter der SG Kaarst nach zehn Jahren mit dem Freundschaftsspiel gegen den seit Mitte März von Funkel trainierten Zweitligisten ade.

Herr Schneider, in der Saison 1989/90 stiegen Sie mit dem VfR 06 Neuss in die Verbandsliga auf. Ihr Trainer damals: Friedhelm Funkel. Erinnern Sie sich noch daran?

Dirk Schneider. Na klar! Das war eine wunderschöne Zeit. Neuss war damals ja Friedhelms erste Trainerstelle. Er hat mich in meinem ersten Jahr beim VfR mit 21 Jahren nach dem fünften Spiel aus der zweiten in die erste Mannschaft geholt.

Und wie lief's?

Schneider Super. Ich spielte mit Eddie Hagedorn in der Spitze - zusammen haben wir 50 Tore geschossen: Er traf 32 Mal, ich 18 Mal.

Wie war Friedhelm Funkel als junger Trainer?

Schneider Er hatte schon damals eine ganz besondere Art und Weise, mit seinen Spielern umzugehen. Er hat uns auch menschlich viel gegeben. Er hatte einfach das richtige Fingerspitzengefühl - und das hat er noch heute. Alle Spieler, die mal unter ihm trainiert haben, vergessen ihn nie. Dabei ist er immer ein volksnaher Mensch geblieben. Wenn du ihn triffst, würdest du nie auf die Idee kommen, dass er einen Bundesligisten trainiert.

Haben Sie sich Dinge von ihm abgeschaut?

Schneider Natürlich. Gerade als junger Spieler saugst du alles auf. Ich habe in meiner Karriere viele Trainer gehabt, aber er und Robert Begerau haben mich geprägt - sowohl als Spieler als auch als Trainer.

Erinnern Sie sich an eine ganz besondere Szene mit ihm?

Schneider In meinem ersten Spiel ging es im Pokal gegen Goch in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen. Ich schoss zwei Tore und bereitete ein weiteres vor. Trotzdem hätte ich mich niemals als Elfmeterschütze gemeldet. Aber Friedhelm sagte im Vorbeigehen nur zu mir: Du schießt, Dir gelingt heute alles. Damit hat er mir die Nervosität genommen. Ich traf und wir gewannen.

Drücken Sie ihm als Gladbach-Fan eigentlich die Daumen?

Schneider Für sein erstes Spiel als Fortuna-Trainer haben Marc Roch und ich uns extra Karten gekauft, um ihn von der Haupttribüne aus mental zu unterstützen - und Düsseldorf gewann mit 4:3 ...

DIRK SITTERLE FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dirk Schneider: "Friedhelm Funkel und Robert Begerau haben mich geprägt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.