| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fünf Medaillen für Nievenheimer Judoka

Nievenheim. Judo: Beim Leverkusener Bayer-Cup und im niederländischen Alkmaar dreht der VdS-Nachwuchs auf.

Teilnehmer aus sechs Nationen stiegen in Leverkusen bei der zweiten Auflage des Bayer-Cups im Judo auf die Matte. Dabei auch Kim Huyzenfeld und Leonie Beyersdorf vom VdS Nievenheim, die sich über die Ränge zwei und eins freuen durften.

Huyzenfeld, wie ihre Vereinskameradin in der Altersklasse U17 gestartet, trat in der Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm an, wo sie die Niederländerin Britt Veuringk und Isabelle Pflug aus Wiesbaden besiegte. Nach einer Niederlage im letzten Kampf gegen Renee Maas, ebenfalls Niederländerin konnte sich über den zweiten Platz freuen.

Beyersdorf (bis 57 kg) setzte sich in ihrer ersten Partie gegen Leonie Rüevenauer (Wiesbaden) durch den aktiveren Kampfstil durch, den Viertelfinalkampf gegen Celina Weinberg (Dünnwald) konnte sie schon nach 27 Sekunden beenden. Sophie Püchel vom TB Wülfrath hielt im Halbfinale nur unwesentlich länger gegen die Nievenheimerin durch, nach 40 Sekunden brach der Ringrichter den Kampf ab. Im Finale wartete Jennifer Dadgaporian aus den Niederlanden. Bei jeweils einer Wazari-Wertung war es am Ende eine Strafe wegen Passivität gegen Dagaporian, die den Ausschlag zugunsten Beyersdorf gab, die sich den Turniersieg sicherte.

Sechs Nievenheimer Mädchen fuhren tags darauf nach Alkmaar in die Niederlande, wo sich 590 Judoka aus neun Nationen versammelten. Die Zwillinge Kyra und Lara Brand (U15) starteten in der Klasse bis 52 Kilogramm zwar gut, mussten am Ende aber mit den Rängen vier und fünf vorliebnehmen. Carolin Gottowick (44 kg) kam schlecht ins Turnier, als sie nach einer Würgetechnik gegen die spätere Siegerin Esmee Kroon verlor. In der Trostrunde lief es besser, nach insgesamt drei Siegen durfte sie gegen Ceri Millard aus Großbritannien um die Bronzemedaille antreten. Mit einem schönen Ippon machte Gottowick schon nach 20 Sekunden kurzen Prozess.

Kim Huyzenfeld fand nach ihren harten Kämpfen des Vortages nicht in den Wettkampf und verlor zweimal knapp. Besser machte es allerdings Schwester Kira (36 kg), die zwei niederländische Braungurte schlug, bevor sie im Finale Karolina Stepaman gegenüberstand, die es allerdings nur knapp eine Minute gegen das VdS-Talent aushielt, ehe nach einem Haltegriff Schluss war. Ebenfalls sichtbar geschafft trat Leonie Beyersdorf an, die sich aber ins Halbfinale kämpfte, das sie gegen die Norwegerin Iselin Tiller gewann. Gegen die Schwedin Linn Stenberg konnte sie im Endkampf eine frühe Yuko-Wertung gegen sich nicht mehr ausgleichen und musste aufgrund des ungewöhnlichen Turniermodus in ein "Silberfinale" gegen die Trostrundengewinnerin Tanja Niboer (Niederlande), das sie verlor und daher Bronze holte.

(pas-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fünf Medaillen für Nievenheimer Judoka


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.