| 00.00 Uhr

Lokalsport
Für Alexandra Höffgen geht es ums Olympia-Ticket

Neuss. Morgen beginnen im französischen Aiguebelette die Ruder-Weltmeisterschaften. Neusserin ist im Frauen-Achter dabei. Von Volker Koch

Seit Mittwoch weilt die Delegation des Deutschen Ruderverbandes (DRV) in Aiguebelette, am Montag wird es auf dem See in den südfranzösischen Alpen für Alexandra Höffgen ernst. Dann stehen ab 12.55 Uhr die Vorläufe für den Frauen-Achter auf dem Zeitplan, zu dessen festem Bestandteil die 21 Jahre Kleinenbroicherin im Dress des Neusser Rudervereins gehört.

Für sie und die anderen Aktiven des DRV, der in 25 der 27 Wettbewerben Boote ins Rennen schickt, steht viel auf dem Spiel. Denn in der kommenden Woche geht es nicht nur um Titel und Medaillen bei der WM, sondern auch um die ersten Fahrkarten zu den Olympischen Spielen 2016. Im Frauenachter qualifizieren sich die ersten fünf Boote direkt für die Spiele in Rio de Janeiro. Die Konkurrenz für die deutschen Frauen, die im vergangenen Jahr in Amsterdam (ohne Alexandra Höffgen) das B-Finale gewannen und damit Siebte wurden, ist groß: In Titelverteidiger USA, Kanada, China, Rumänien, Russland und Großbritannien haben die sechs Erstplatzierten des Vorjahres gemeldet, außerdem noch Vize-Europameister Niederlande, Australien und Neuseeland. Bei der Europameisterschaft Ende Mai in Poznan musste die DRV-Crew Russland, den Niederlanden und Rumänien den Vortritt lassen.

Am Mittwoch (13 Uhr) stehen die Hoffnungsläufe, am kommenden Sonntag die Endläufe (B-Finale um 12.30 Uhr, A-Finale um 14 Uhr) auf dem Programm.

Der Lac Aiguebelette ist im Übrigen ein gutes "Pflaster" für Athleten des Neusser Rudervereins: 1997 wurde hier Frank Mager Vize-Weltmeister im Leichtgewichts-Vierer der Männer.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Für Alexandra Höffgen geht es ums Olympia-Ticket


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.