| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fußball: Rosellener Frauen verteidigen den Kreispokal

Rhein-Kreis. Ab dem zweiten Mal ist im Rheinland bekanntlich alles Tradition. Und so können die Frauen des SV Rosellen nun mit Fug und Recht behaupten, dass sie einen "Klassiker" gewonnen haben. Mit dem 3:1-Erfolg (Halbzeit 1:1) im Finale des Fußball-Kreispokals gegen die SVG Weißenberg haben die Schwarz-Gelben ihren Titel vor 200 Zuschauern auf der Sportanlage des VfR Büttgen verteidigt. Von Christos Pasvantis

Entscheidend war dabei ein später Rosellener Doppelschlag durch einen Kopfball von Sueda Akkus (80.) und einen Fernschuss von Annika Bach (84.). Laut Co-Trainer Hans-Georg Solf war dieser aber die Konsequenz aus der Überlegenheit seiner Elf: "Ab der 70. Minute hatten wir einfach mehr Körner als der Gegner. Die körperliche Dominanz war am Ende ausschlaggebend." Im dritten Finalduell der beiden in Folge brachte Buck Rosellen nach 22 Minuten in Führung, Lena Cichon glich für Weißenberg nur drei Minuten später aus.

SVG-Trainer Guido Brenner sah in der Folge eine ausgeglichene Partie auf hohem Niveau: "Wir haben uns auf Augenhöhe bewegt. Mit dem Spiel war ich sehr zufrieden, es ging hoch und runter." Einen Vorwurf konnte er seiner Mannschaft nicht machen: "Rosellen hatte einfach das glücklichere Ende für sich. Die Mädels waren nach dem Spiel sehr niedergeschlagen, müssen aber aus der Sache lernen." Solf gefiel vor allem die laufintensive Spielweise seiner Elf: "Von Wille und Einstellung her war jeder bei 100 Prozent. Wie die Mannschaft bis zur letzten Minute marschiert ist, war schon beeindruckend."

Für Rosellen ist es nach dem Kreispokaltitel im Vorjahr und dem Hallentitel im Januar bereits der dritte Titel in Serie. "Wir sind stolz darauf, dass wir im Moment die sind, die im Kreis die Pokale einsammeln", sagte Solf, der den Triumph mit dem Team bis in die frühen Morgenstunden feierte: "Die Mannschaft versteht es auch, zu feiern."

Während der SV morgen im Landesliga-Alltag um 15 Uhr Niersia Neersen erwartet, empfängt Weißenberg den SV Hemmerden zum Lokalduell, bevor es am letzten Spieltag noch die Gelegenheit zur Revanche an Rosellen gibt. "Für uns geht es jetzt natürlich um nichts mehr, trotzdem wollen wir die Saison mit den beiden Kreisduellen positiv beenden. Ich hoffe, dass wir die richtige Einstellung finden", sagt Brenner.

Die Hemmerdener Chancen auf den Aufstieg sind nach den Ergebnissen der Konkurrenz zwar nur noch rein theoretisch gegeben, dennoch hofft Coach Richard Dolan auf einen guten Endspurt: "In den Titelkampf können wir realistisch gesehen nicht mehr eingreifen. Da müsste schon alles für uns laufen und damit ist nicht zu rechnen. Bei uns geht es darum, eine sehr gute Saison mit dem bestmöglichen Tabellenplatz abzuschließen." Den Gegner schätzt er stark ein: "Weißenberg hat ein gutes Team und wird uns alles abverlangen."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fußball: Rosellener Frauen verteidigen den Kreispokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.