| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gelungene Premiere auf Straberger Kunststoffbahn

Straberg. "Straberg meets Friends" - beim ersten Leichtathletik-Sportfest auf der neuen Anlage purzelten viele Bestleistungen.

Um die gerademal ein Jahr alte Sportanlage mit Leichtathletik pur einzuweihen, lud der FC Straberg die Vereine aus der Umgebung zum Premieren-Wettkampf ein. Bei den offenen Vereinsmeisterschaften "Straberg meets Friends" testeten rund 145 kleine als auch große Athleten zwischen acht und sechsundsiebzig Jahren den Platz in den verschiedenen Disziplinen - und das in den meisten Fällen zu großer Zufriedenheit.

So purzelten persönliche Bestleitungen in allen Bereichen. Bei den jüngsten Teilnehmerinnen überzeugte Eva Christmann (W10) und sicherte dem ausrichtenden Verein direkt die ersten Titel: Nachdem sie sich im 50 Meter Sprint der Dormagenerin Jule Pütz noch um zwei Hundertstel geschlagen geben musste, sicherte sie sich im Weit- und Hochsprung mit einer Weite von 4,07 Meter und übersprungenen 1,20 Meter jeweils Platz eins. Ihre Mutter und Mit-Organisatorin Sonja Christmann holte nach vielen Jahren ohne Wettkämpfe Platz drei im Hochsprung der Frauen (1,30m) und gewann das Kugelstoßen mit einer Weite von 9,10 Meter.

Mit dabei waren die DJK Rheinkraft Neuss und die LAV Bayer Uerdingen/Dormagen, die ebenfalls zufrieden sein konnten: So holte Erik Fauser (M11) einen Dreifachsieg für die DJK über 800 Meter (2:59,42 Minuten) und sprang mit persönlichen Bestleistungen im Hoch- und Weitsprung (1,17 Meter und 3,90 Meter) ganz nach vorne. In der W12 warf Mara Groß 41,50 Meter, so weit wie nie zuvor und weiter als die Konkurrenz, auch im Kugelstoßen war sie mit 7,88 Meter nicht zu schlagen. Trainingsskollegin Pauline Schädlich reichten zwei Bestleistungen (4,18 Meter und 1,30 Meter) jeweils zu Silber, Platz eins holte sich, wie auch im Sprint, Lena Hirsch aus Dormagen (10,97 Sekunden, 1,35 Meter, 4,17 Meter). Erfolgreich waren auch die Dormagener Jungs: Im Kugelstoßen der Schüler U14 stießen mit Xaver Hastenrath (9,04 Meter), Paul Stamm (9,03 Meter) und Engin Ercan (8,20 Meter) gleich drei Athleten eine neue Bestweite. Xaver wurde außerdem mit 46,00 Metern Zweiter im Ballwurf. Zufrieden sein konnte auch Paul Seliger, der bei seinem zweiten Wettkampf den 75 Meter Sprint in 10,89 Sekunden ebenso gewann wie die 800 Meter in 2:43,38 Minuten.

Die Senioren konzentrierten sich zumeist auf die Laufdisziplinen: über die 5000 Meter war Marten Franz (SFD 75 Düsseldorf) der Schnellste in 17:29,03 Minuten, Zweiter wurde Simon Roszinsky vom ASC Rosellen mit einer neuen Bestzeit von 18:09,07 Minuten. Seine Vereinskolleginnen Claudia Schmitz (19:31,05min) und Ute Jenke (20:16,05min) überquerten bei den Frauen als Erste und Zweite die Ziellinie. Ebenfalls bemerkenswert war die Zeit von 2:06,41 Minuten von Tanja Spill (LAV Bayer Dormagen), die ihre Saisonbestleistung damit um zwei Zehntel unterbot. Ältester Starter war Gert Steinbach vom FC Straberg (1939), der die 1500 Meter in 7:55,71 Minuten meisterte - eine gelungene Premiere für alle Altersklassen.

(srh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gelungene Premiere auf Straberger Kunststoffbahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.