| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gierath ist für die Show der Talente gerüstet

Jüchen. Tischtennis: Westdeutsche Schüler-Einzelmeisterschaften in der Sporthalle an der Gierather Straße.

Zum dritten Mal sind die Gierather Tischtennisspieler am Wochenende Ausrichter einer Landesmeisterschaft. Bereits 1988 (Schüler) und 1998 (Jugend) organisierten die Jüchener die WTTV-Veranstaltung - damals noch als TTC RW Gierath. Am Samstag und Sonntag richtet der Verein nun erstmals als Sportgemeinschaft die Westdeutschen Schüler-Einzelmeisterschaften aus. Dabei erwarten die Jüchener rund 100 Nachwuchstalente aus ganz Nordrhein-Westfalen in der Dreifach-Sporthalle an der Gierather Straße.

"Ich freue mich sehr darüber, dass wir den Zuschlag vom WTTV bekommen haben", sagt SG-Abteilungsleiterin Helga Krömer und Pressewart Thomas Füßer ergänzt: "Viele Vereinsmitglieder arbeiten schon seit Wochen mit Hochdruck an den Feinheiten, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren und bestmögliche Bedingungen für Spieler, Betreuer, Funktionäre und Zuschauer zu gewährleisten."

Erfahrungen mit der Ausrichtung von Großereignissen haben die Gierather auch durch ihr jahrzehntelang ausgetragenes Tischtennisturnier. Daher ist man beim Ausrichter auch optimistisch, dass alles reibungslos funktionieren wird. Aus dem Rhein-Kreis sind vier Nachwuchs-Talente mit dabei, die alle von der DJK Holzbüttgen kommen. Bei den Schülern sind es Lars Münstermann und Till Köhler. Beide spielen in der Jungen-NRW-Liga, der höchsten deutschen Jugendklasse. Für Lars Münstermann geht es am Samstagmorgen (10.50 Uhr) mit der Partie gegen Ben Lechtenbörger (1. FC Gievenbeck) los. Anschließend stehen noch die Begegnungen gegen den topgesetzten Favoriten Paul Reinkemeier (TTSG Rietberg-Neuenkirchen) und Fabian Miggitsch (SV Westfalia Rhynern) auf dem Programm. Till Köhler trifft am Samstag ab 11.15 Uhr auf Linus Ripploh (DJK TTR Rheine), Bastian Steeg (TuS Sundern) und Moritz Wimmers (TV Dellbrück). Münstermann und Köhler treten auch gemeinsam im Doppel an.

Bei den Schülerinnen sind Pauline Fretz und Lilian Assaf von der DJK dabei. Pauline Fretz startet um 10.25 Uhr mit dem ersten Spiel gegen Frederike Starp (DJK VfL Billerbeck). Anschließend stehen für sie noch die Partien gegen Charlotte Schönau (TTF Kreuzau) und Lina-Marie Engelmann (SV Bergheim) an. Die Jüngste im Bunde des DJK-Quartetts ist Lilian Assaf. Die zwölfjährige B-Schülerin hat sich bereits in diesem Jahr überraschend für das Turnier qualifiziert. Sie ist in ihrer Gruppe (ab 10.25 Uhr) gegen Lea Vehreschild (DJK Rhenania Kleve), Lisa-Sophie Bauer (SC Westfalia Kinderhaus) und Eileen Vogedes (TuS Bad Driburg) nur Außenseiterin.

Große Favoritin auf den Titel ist Leonie Berger. Das Supertalent von Borussia Düsseldorf spielt bereits in der Dritten Damen-Bundesliga und scheiterte bei den Bezirksmeisterschaften der Damen nur äußerst knapp an Regionalliga-Spielerin Jana Vollmert. Vor kurzem hatte sie auch einen großen Fernsehauftritt, als sie in der Samstagabend-Show "Klein gegen Groß" den Tischtennis-Bundestrainer Jörg Roßkopf im "Kantenball-Duell" schlug. Berger selbst hat auch einige Jahre im Rhein-Kreis bei der DJK Holzbüttgen gespielt. Die Endspiele in Jüchen sind für Sonntagnachmittag geplant.

(-rust)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gierath ist für die Show der Talente gerüstet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.